Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Behörde zieht Kommissariatsleiter Müller ab

Laatzen Behörde zieht Kommissariatsleiter Müller ab

Der Leiter des Polizeikommissariats Hans Müller ist überraschend aus Laatzen abgezogen worden – für einen „internen Sonderauftrag in der Polizeidirektion“, wie es heißt. Formal bleibe Müller Kommissariatsleiter. De facto wird er auf unbestimmte Zeit vertreten.

Voriger Artikel
Üstra-Wartehäuschen wandert auf Sportplatz
Nächster Artikel
Weiterer Zug mit Flüchtlingen eingetroffen

Das Polizeikommissariat in Laatzen.

Quelle: Astrid Köhler

Laatzen-Mitte. "Herr Müller nimmt im Moment einen internen Sonderauftrag in der Behörde im Bereich Controlling wahr", teilte Polizeisprecher Torsten Schiewe auf Anfrage mit. Um welche Aufgabe es sich dabei handelt und warum dafür ausgerechnet der Kommissariatsleiter einer 40 000-Einwohner-Stadt wie Laatzen abgezogen werden musste, ließ der Sprecher offen. Nur so viel sagt Schiewe: "Als Controller kontrolliert man einen Arbeitsbereich", alles andere sei intern. Müller sei ausgewählt worden, weil er ausgebildeter Controller ist. Seine neue Aufgabe übe er bereits seit Monatsbeginn aus. Dauern werde es "so lange, wie dieser Auftrag besteht".

Dass Polizeibeamte kurzfristig neue Aufgaben erhalten, ist zwar nichts Ungewöhnliches, dass ein Kommissariatsleiter überraschend abgezogen wird, hingegen schon. Was der 60-jährige Müller, der seit 2012 dem Laatzener wie zuvor dem Sarstedter Kommissariat vorsteht, über seinen kurzfristigen Abzug und seine neue Tätigkeit denkt, ist nicht bekannt. Zurzeit befindet er sich im Urlaub. Als er Ende September seine überraschten Kollegen in Laatzen über die bevorstehenden Änderungen informierte, soll er lediglich gesagt haben, dass er als Springer benötigt und die Aufgabe des Controllers "für ein halbes Jahr" wahrnehmen werde.

Hauptansprechpartner im Polizeikommissariat Laatzen ist derzeit Müllers offizieller Vertreter: der Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, Stefan Schwarzbard. Zum 1. November dann übernehme Uwe Wollburg "temporär", wie der Polizeisprecher betont, die Leitung des Kommissariats. Mit ihm kehrt ein alter Bekannter zurück, denn bis Januar leitete Wollburg in Laatzen den Einsatz- und Streifendienst. Danach koordinierte er als Sachbearbeiter Einsatz die Verkehrslagen und Einsätze im Verband der für die Kommissariate Laatzen, Misburg und Südstadt zuständigen Polizeiinspektion (PI) Süd.

Die Polizeidirektion bemüht sich, der Personalentscheidung keine große Bedeutung zuzuschreiben. Müller sei keinesfalls heruntergestuft worden, betonte der Sprecher, vielmehr sei und bleibe er Leiter des Polizeikommissariats Laatzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sn6xlojv6bazd48df0
Grasdorferin berichtet über Wiederaufbau in Nepal

Fotostrecke Laatzen: Grasdorferin berichtet über Wiederaufbau in Nepal