Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde pflanzt "Luther-Baum" im Pfarrgarten

Gleidingen Gemeinde pflanzt "Luther-Baum" im Pfarrgarten

Wohl niemand in der St.-Gertruden-Gemeinde glaubt, dass morgen die Welt untergeht. Der Erklärung Martin Luthers folgend, selbst in diesem Fall einen Baum pflanzen zu wollen, haben die Gleidinger wie zuvor in Wittenberg einen Amberbaum in den Pfarrgarten gesetzt und dort am Sonntag Andacht gefeiert.

Voriger Artikel
Horteröffnung: Ein Tag voller Gewinner
Nächster Artikel
Junggesellschaft sagt Osterfeuer ab

Lutherbaum im Pfarrgarten: Im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst bei St. Gertruden treffen sich Konfirmanden und weitere Gemeindevertreter mit Pastorin Susanne Michaelsen zur symbolischen Pflanzenaktion eines Amberbaumes. Der gleiche Baum wurde anlässlich des Lutherjahres auch in der sächsischen Partnergemeinde und in Wittenberg gepflanzt

Quelle: privat

Gleidingen. Der Amberbaum ist Teil eines Trios, das außer in Gleidingen noch in der Partnergemeinde von St. Gertruden, im sächsichen Technitz-Ziegra, sowie in der Lutherstadt Wittenberg selbst wächst. Bereits am 6. November hatten Vertreter von St. Gertruden und der sächsischen Partnergemeinde einen Amberbaum mit der Nummer 388 im Luthergarten gepflanzt. Dieser liegt zwischen der Wittenberger Juristenstraße, Berliner Straße, Bürgermeisterstraße und Mauerstraße.

Anlässlich des Lutherjahres werden in Wittenberg derzeit 500 Bäume gepflanzt - von Partnergemeinden in Deutschland und der ganzen Welt. Damit verbunden ist die Absichtserklärung, auch in den jeweiligen Heimatgemeinden Bäume zu pflanzen, so wie es nun in Gleidingen geschah.

Ihr gefalle besonders der Partnerschaftscharakter an der gemeindeübergreifenden Pflanzaktion sagte die Gleidinger Pastorin Susanne Michaelsen, die am Sonntag eine Andacht im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst gehalten hat. Auch sei es beeindruckend, sich klarzumachen, dass es überall in der Welt Christen gebe, die sich an der Aktion beteiligen.

Noch trägt der Baum kein Laub. "Wir erwarten jedoch im Laufe der Wachstumsphase jahreszeitlich bedingt eine sehr farbintensive Laubfärbung", erklärte Rudolf Brakebusch vom Kirchenvorstand nach der Andacht. Der Amberbaum – sein botanischer Name ist Liquidambar styraciflua –  erreicht als schnellwachsender Baum eine Höhe von 20 Meter. Im Herbst verfärbt sich sein ahornähnliches Laub in Nuancen von Gelborange bis Karminrot.

An der symbolischen Pflanzaktion im Pfarrgarten von St. Gertrunden haben sich laut Brakebusch die Konfirmanden und Vorkonfirmanden besonders beteiligt.

doc6ubv1qbtmw018xuok60k

Dieser Amberbaum wächst in Wittenberg und wurde von Vertretern der St.-Gertruden-Gemeinde und ihrer sächsischen Partnergemeinde im November gepflanzt. Er ist einer von insgesamt 500 Bäumen, die in Wittenberg zu einem Park heranwachsen sollen.

Quelle: privat

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6war679ueqa1bhzwu66k
Feuerwehr-Musikzug lädt zum Festkonzert ein

Fotostrecke Hemmingen: Feuerwehr-Musikzug lädt zum Festkonzert ein