Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt lässt Straßen sanieren - Wehrbusch gesperrt

Laatzen-Mitte Stadt lässt Straßen sanieren - Wehrbusch gesperrt

Die Stadt lässt in der nächsten Woche gleich mehrere Fahrbahndecken in Laatzen-Mitte und Grasdorf erneuern. Dabei kommt es zu Sperrungen - insbesondere im Bereich Wehrbusch.

Voriger Artikel
Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A7
Nächster Artikel
Hamster sollen 2018 Logistikhallen weichen

Die Halteverbotsschilder stehen bereits: Die Straße Am Wehrbusch wird nächste Woche komplett gesperrt.

Quelle: Dorndorf

Laatzen-Mitte. Ab Montag, 16. Oktober beginnen am Wehrbusch die Arbeiten für die Fahrbahndeckensanierung auf der westlichen Fahrbahnseite. Die Straße wird bis einschließlich Donnerstag komplett gesperrt. "Der Zugang zu den Grundstücken der Anlieger ist während der Arbeiten gewährleistet", ergänzt Stadtsprecherin Eleni Mourmouri. Auch die Zufahrt zu den Grundstücken und den Parkanlagen der Eigentümer werde weitestgehend aufrecht erhalten - mit einer Ausnahme: Am Dienstag, wenn die neue Fahrbahndecke aufgetragen wird, könne die Zufahrt zu den Grundstücken nicht gewährleistet werden.

Ebenfalls vom 16. bis 20. Oktober lässt die Stadt Fahrbahndecken in der Würzburger Straße zwischen Mannheimer Straße und dem Bahnweg sanieren. Die Würzburger Straße einschließlich der Einmündungsbereiche in die Nebenstraßen wird für die Dauer der Arbeiten halbseitig gesperrt.

Am 19. und 20. Oktober lässt die Stadt zudem ein Teilstück der Straße Peterskamp zwischen der Pumpstation und der Einmündung Quetzenbleek herstellen. Der Bereich wird für Fußgänger und Radfahrer voll gesperrt. Zusätzlich finden vom 16. bis 20. Oktober Wegebauarbeiten in der Straße Am Hohen Ufer zwischen Reinekamp und Ohestraße unter Vollsperrung auch für Fußgänger und Radfahrer statt.

Die Kosten beziffert die Stadt auf etwa 135.000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgftqvwwqpm4nsz6y7
Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung

Fotostrecke Laatzen: Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung