Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Endlich: Stadt ersetzt Schimmel-Umkleiden

Rethen Endlich: Stadt ersetzt Schimmel-Umkleiden

Offene Decken, zersprungene Fliesen - um immer wieder Schimmel in den Räumen: Rethens Sportler klagen schon lange über den Zustand der Umkleiden an der Sportanlage Erbenholz. Jetzt plant die Stadt einen Neubau, über den der Ortsrat am Dienstagabend erstmals diskutiert.

Voriger Artikel
Basteln für Familien
Nächster Artikel
Countdown für das Brunnenfest

Die Umkleiden der Sportanlage Erbenholz sind stark sanierungsbedürftig - die Stadt will den Mietvertrag kündigen.

Quelle: Dorndorf

Rethen. Neu bauen - oder lieber sanieren? Seit Jahren diskutieren Rat und Verwaltung in Laatzen über den beklagenswerten Zustand der Erbenholz-Umkleiden. Unter den Sportvereinen, die beim FC Rethen bei Punktspielen zu Gast sind, sei die Anlage längst verschrien, sagt Bürgermeister Jürgen Köhne. "Es ist eine Tropfsteinhöhle, über die wir uns seit 2012 unterhalten", ergänzt FC-Chef Jürgen Osiewacz. Jetzt will die Stadt die Neubaulösung, die die SPD schon vor den Ferien parallel zu den Vorbereitungen im Rathaus beantragt hatte.

Und die sieht so aus: Die neuen Umkleiden und Sanitäranlagen werden auf einem Teil der Tribüne an der Westseite des Sportplatzes errichtet. Darin finden sechs statt der bisher acht Umkleiden Platz, drei WC-Anlagen, zwei Schiedsrichterräume, ein Geräteraum, Technikräume sowie ein Regieraum, der auch als Geschäftszimmer und Sanitätsraum dient. Eine der Umkleiden soll mit 20 Quadratmetern größer als die anderen werden - für Besprechungen von Gruppen.

Beim FC Rethen, der die Räume hauptsächlich nutzt, stoßen die Pläne größtenteils auf Zustimmung. "Im Großen und Ganzen sind wir einverstanden", sagt der Vorsitzende Osiewacz. "Dass wir Abstriche machen müssen, ist klar." Schmerzhaft seien allerdings der relativ kleine Gerätebereich und der fehlende Besprechungsraum, FC und TSV hätten entsprechende Änderungen angemahnt. Immerhin hat die Stadt jetzt mit der Lösung eines einzelnen größeren Umkleideraums nachgebessert.

Problematisch ist auch die Übergangszeit: So müssen sich die Sportler und Grundschüler, die die Anlage ebenfalls nutzen, noch mindestens zwei Jahre gedulden. Die Stadt rechnet damit, dass die Planungen bis Frühjahr 2016 dauern, danach folgen die Ausschreibungen. Der mutliche Baubeginn: Sommer/Herbst 2016.

Die Baukosten schätzt die Stadtverwaltung auf 560000 Euro. Die bisherigen Umkleideräume würden gekündigt, so dass nach Fertigstellung zumindest die Mietkosten entfielen. Entschieden ist noch nichts - dies ist in den nächsten Wochen Sache der Ratsgremien. Erstmals diskutiert wird der konkrete Vorschlag am Dienstag, 15. September, im Ortsrat Rethen. Er tagt ab 18 Uhr im Familienzentrum, Braunschweiger Straße 2d.

doc6m8z6k6mxs8lk28c79z

Endlich: Stadt ersetzt Schimmel-Umkleiden

Zur Bildergalerie

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot