Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stadt sucht für Schulen noch Betreuungskräfte

Drohende Engpässe Stadt sucht für Schulen noch Betreuungskräfte

Es wird eng: Für das kommende Schuljahr sucht die Stadt Laatzen Betreuungskräfte für die verlässliche Grundschule, die im Urlaub oder bei Krankheitsfällen einspringen.

Laatzen. „Zuletzt ist es immer mal wieder zu Engpässen gekommen“, sagt Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Daher soll der Pool an Vertretungskräften um etwa zehn Frauen und Männer aufgestockt werden. Die Stadt bezahlt die Betreuer als geringfügig Beschäftigte.

Erst- und Zweitklässler werden an den Laatzener Grundschulen im Rahmen der verlässlichen Grundschule täglich von 12 bis 13 Uhr von städtischen Erziehern betreut, an der Grundschule an der Pestalozzistraße von 11 bis 13 Uhr. „Gute Betreuungskräfte sind wichtig“, sagt Schulleiterin Birgit Geyer. An ihrer Schule bestehen sieben der stadtweit 25 Betreuungsgruppen. Im Schnitt nutzen nach Angaben der Stadt zwei Drittel aller Erst- und Zweitklässler das Angebot.

Als Vertretungskräfte können sich Frauen und Männer bewerben, die eine pädagogische Ausbildung, langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern oder den von den Volkshochschulen angeboten Kursus für Betreuungs- und Vertretungskräfte für die verlässliche Grundschule abgeschlossen haben. Ansprechpartner bei der Stadt sind Thomas Schrader, Telefon (0511) 82055001, und Olaf Bartling, Telefon (0511) 82055002.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wd71925yk54aivc3gc
Ausschuss stimmt mehrheitlich für Inklusionsteam

Fotostrecke Laatzen: Ausschuss stimmt mehrheitlich für Inklusionsteam