Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
"Sauger" soll Schlamm aus Marktteich holen

Laatzen-Mitte "Sauger" soll Schlamm aus Marktteich holen

Auf ein Neues: Der Marktteich soll drei Jahren nach einem gescheiterten Versuch auf neue Art von Schlamm befreit werden. Die Arbeit des nun eingesetzten „Saugers“ beginnt am Montag, 31. Oktober, dauert etwa zwei Wochen und macht kleinere Sperrungen erforderlich.

Voriger Artikel
Feuerwehr fährt drei Wochen lang mit Trauerflor
Nächster Artikel
Polizei schnappt Ladendieb bei Kaufland

Beginnend am Montag, 31. Oktober, soll der Marktteich zwei Wochen lang entschlammt werden. Aus Sicherheitsgründen bleibt der Südöstliche teil während dieser Zeit bis voraussichtlich 11. November gesperrt. Die Stadt erhofft sich von dem neuen Verfahren mehr Erfolg als dem zuletzt im Herbst 2013 eingesetzten Filterverfahren.

Quelle: Astrid Köhler

Laatzen-Mitte. Eine Entwässerungstechnikfirma aus Bad Fallingbostel wird der Schlammschicht wochentags zwischen 7 und 17 Uhr zu Leibe rücken, am Wochenende ruhen die Arbeiten. Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilte müsse das Areal aus Sicherheitsgründen für die Zeit der Entschlammung auch teilweise gesperrt werden: im Südosten und in Richtung des Parkplatzes am Erich-Kästner-Schulzentrum ist dann kein Durchkommen mehr.

Anders als bei der Entschlammungsaktion im Herbst 2013 müsse der rund 1500 Quadratmeter große künstliche Teich zwischen Markt- und Pestalozzistraße vorher weder abgefischt noch Wasser abgelassen werden, betonte Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Bei dem neuen Verfahren komme ein Gerät in der Art eines Staubsaugers zum Einsatz. Es wird von einem Boot aus gesteuert und sauge den Schlamm bodennah ab. Anschließend werde der flüssige Schlamm unter Zugabe von Flockungsmitteln in eine Kammerfilterpresse gepumpt und entwässert. Im Gegensatz zum 2013 angewandten Verfahren, wo der Schlamm "mittels Schwerkraft" in Containern entwässert wurde, würde der Schlamm nun gepresst und dann entsorgt, so Brinkmann.

Zu tun gibt es für die Fachfirma einiges: Nach Informationen der Stadt soll die Schlammschicht in dem künstlichen und am Boden leicht abfallenden Teichbecken etwa 40 Zentimeter dick sein. Zu beseitigen sind demnach rund 600 Kubikmeter Schlamm, was einem geschätzten Gewicht von 1200 Tonnen entspräche. Läuft alles nach Plan sind die Arbeiten am 11. November beendet.

"Für die Maßnahme sind rund 27 000 Euro veranschlagt", so Brinkmann. Die Entschlammung vor drei Jahren, bei der nur rund 15 Prozent beseitigt werden konnten, kostete die Stadt seinerzeit rund 20 000 Euro.

Die erfolgreiche Reinigung des Teiches ist Voraussetzung für die für 2017 geplante Neugestaltung des Marktteiches: An Stelle der Böschung auf der Nordwestseite zur Arche hin sind Rasenterrassen geplant, an der Ostseite Richtung St.-Oliver-Kirche ein kleiner Holzsteg. Auf der Rasenfläche südöstlich des Teichs vor dem Haus der Deutsche Wohnen sind Bachlauf und Spielinseln mit Balanciermöglichkeiten und Kletterwand vorgesehen. Die Umbaukosten wurden zuletzt grob mit 480 000 Euro veranschlagt.

doc6s2qtk5uns3uo2vfium

Fotostrecke Laatzen: "Sauger" soll Schlamm soll aus Marktteich holen

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot