Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ausstellung stellt alleinerziehende Frauen in den Mittelpunkt

Laatzen-Mitte Ausstellung stellt alleinerziehende Frauen in den Mittelpunkt

Noch bis zum Wochenende läuft im Stadthaus in Laatzen die Bilderschau „Frauenporträts“. Die von Bürgermeister Jürgen Köhne am Sonnabend dort eröffnete Wanderausstellung thematisiert in Bild und Wort die Lebensgeschichte allein erziehender Migrantinnen und deutscher Frauen.

Voriger Artikel
Flüchtlinge erkunden Laatzen mit dem Bus
Nächster Artikel
Villa am Galgenberg war 1902 Gasthaus

Cornelia Venz, vom hannoverschen VAMV, vor einem Motiv der Wanderausstellung "Frauenporträts alleinerziehender Migrantinnen und deutscher Frauen" im Stadthaus Laatzen.

Quelle: Torsten Lippelt

Laatzen-Mitte/Gleidingen. Wobei die Darstellung „in Bild“ sich bislang etwas schwierig gestaltet, da ein Großteil der Ausstellungsfotos bislang auf dem Versandweg durch einen Paketdienst verschollen sind. Laatzens Gleichstellungsbeauftragte Nicole Hendrych musste mit ihrem Team deshalb kurzfristig großformatige Abbildungen aus dem zur Ausstellung erschienenen Begleitbuch herauskopieren.

„Eine wichtige Ausstellung – geht es hier doch gleich um zwei bedeutende Bereiche: um Alleinerziehende und um Migration“, betonte Köhne zur Eröffnung. Neun deutsche und aus anderen Herkunftsländern stammende Frauen erzählen in der Ausstellung von ihrem Leben als allein erziehende Mütter, mit berührenden Geschichten starker Frauen, die ihren Weg unter schwierigen Bedingungen gehen mussten.

Vom das Projekt angestoßenen Verband Alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) nahm für den 90 Mitglieder zählenden Ortsverband Hannover Cornelia Venz an der Eröffnung teil. Sie verwies neben den emotionalen Problemen einer Trennung auch auf Probleme wie finanzielle Abhängigkeit und Altersarmut. „Bei Migrantinnen können außerdem auch sprachliche Probleme und Fragen zum Aufenthaltsstatus auftauchen“, ergänzte Gülsüm Cagis-Drude, vom Lindener Verein Karga.

Zum Auftakt der einwöchigen Ausstellung hatten sich auch zahlreiche örtliche Vereine und Organisationen präsentiert, um darüber zu informieren, wo frau in schwierigen Zeiten in Laatzen und darüber hinaus Hilfestellung und Beratung bekommen kann. So bietet das Frauenzentrum Laatzen ab Januar 2016 zwei Mal im Monat an der Hildesheimer Straße einen offenen Treff unter Anleitung an.

„Das Buch zur Ausstellung ist auch kostenlos bei uns im Rathaus erhältlich“, lädt Nicole Hendrych ein, sich zu informieren.

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt