Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Rethens Jugendfeuerwehr erringt den Stadtpokal

Gleidingen Rethens Jugendfeuerwehr erringt den Stadtpokal

Lauter Jubel herrschte am Sonnabend auf dem Sportplatz an der Oesselser Straße in Gleidingen: Laatzens Kinder- und Jugendfeuerwehren trugen dort ihre Wettkämpfe zum Stadtpokal aus. Bei den Jugendlichen setzte sich am Ende Rethen durch, bei den Kindern das Team aus Ingeln-Oesselse.

Voriger Artikel
Rat beschließt Projektgruppe für Rathaussanierung
Nächster Artikel
Kita im Park verabschiedet Kinder bei Sommerfest

Beim ersten Aufgabenteil überwinden die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr eine Hürde und eine Leiterwand, krabbeln durch einen Tunnel und verlegen eine Schlauchleitung.x

Quelle: Senft

Gleidingen. Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr traten in diesem Jahr mit fünf Gruppen aus den vier Ortsfeuerwehren. Immer in Staffelbesetzung von sechs Personen mussten drei verschiedene Stationen ("Teile") absolviert werden. Schiedsrichter aus dem benachbarten Sehnde schauten dem Feuerwehrnachwuchs dabei genau über die Schulter und notierten Fehler sowie die genauen Zeiten.

Beim Teil A galt es, einen Hindernislauf über eine Hürde, eine Leiterwand und einen Tunnel auf Zeit zu durchlaufen und dabei noch eine Schlauchleitung zu verlegen. Im Teil B wurden Fragen zum Feuerwehralltag, aber auch zum Allgemeinwissen gestellt. Die dritte Aufgabe bestand darin, mit 400 Litern Wasser einen Löschangriff durchzuführen. "Damit die erste Gruppe keinen Vorteil von trockenen Schläuchen hat wurden diese vorher gespült", stellte Stadtjugendwart Jan Kasten vor dem Wettkampf fest. Bei den Kindergruppen stand der Spaß im Vorgrund: An zehn Ständen war das Geschick der Gruppe gefragt. Flummys mussten innerhalb von drei Minuten in mehrere Gläser geworfen werden, wobei sie nicht immer im Glas blieben. Als schwieriger als gedacht stellte sich auch die Aufgabe heraus, Murmeln in verschiedenen Eingängen eines Papphauses zu versenken. Zwei Kinder schlüpften zusammen mit je einem Bein in eine Hose und versuchten, einen Ball in einer Kelle über einen Parcours zu balancieren.

Bei der Jugendfeuerwehr erzielte am Ende das Team I aus Rethen am meisten Punkte (1975), dicht gefolgt von Ingeln-Oesselse I (1950 Punkte) und Gleidingen (1939). Bei den Kindern hatte das Team aus Ingeln-Oesselse die höchste Punktzahl. Dahinter folgten die Teams "Laatzen blau" und "Laatzen gelb".

Etwa 200 Gäste verfolgten das Spektakel auf dem Sportplatz. Manche hatten dazu eigens eine alte Handsirene mitgebracht. Als Verpflegung gab es Gegrilltes und kühle Getränke. Am 23. September ist erneut eine größere Aktion der Kinderfeuerwehr geplant: Dann feiert die seit zehn Jahren bestehende Gruppe, die aus Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis zehn Jahren besteht, im Rethener Feuerwehrhaus Geburtstag.

doc6vffk9jbq14obim0os7

Fotostrecke Laatzen: Rethens Jugendfeuerwehr erringt den Stadtpokal

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vhg1ptg2ufwk1ave24
Plastikteile qualmen auf eingeschaltetem Herd

Fotostrecke Laatzen: Plastikteile qualmen auf eingeschaltetem Herd