Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stimmen und Zitate zum Partnerschaftstreffen

Partnerschaftsjubiläum in Laatzen Stimmen und Zitate zum Partnerschaftstreffen

Laatzen, Grand Quevilly, Gubin und Guben feiern ihre Städtepartnerschaft - und in einer Zeit, die von der Krise Europas geprägt ist. Was die Bürgermeister der Partnerstädte zur Lage des Kontinents gesagt haben.

Voriger Artikel
Städte bekräftigen ihre Partnerschaft
Nächster Artikel
Paar heiratet acht Jahre nach Austauschtreffen

Fred Mahro (von links), Bartlomiej Bartczak, Marc Massion, Jürgen Köhne und der Laatzener Ratsvorsitzende Bernd Stuckenberg.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. „Sicher ist, dass das Europa von heute nicht unseren Erwartungen von damals entspricht. Jetzt geben die Nationalisten den Ton an und beglückwünschen sich zu jedem ihrer Wahlerfolge. Ich bin etwas beunruhigt – aber ich bin nicht pessimistisch, da ich an die Vernunft und Intelligenz der Frauen und Männer unseres Kontinents glauben möchte, die eine Weltsicht vertreten sollten, die kleinlichen Egoismus sowie kurzsichtige Politik von der Tagesordnung verbannt.“
Marc Massion, Bürgermeister von Grand Quevilly

„Städtepartnerschaften sind für mich ein ganz wesentlicher Faktor in einem derzeit orientierungslos wirkenden Europa. Entgegen diesem Trend wollen wir unsere Beziehungen weiterentwickeln und miteinander überlegen, wie es uns gelingt, jungen Menschen eine Blick ins jeweilige Nachbarland zu ermöglichen, um Unwissenheit zu überwinden und Vorurteile abzubauen.“
Jürgen Köhne, Bürgermeister von Laatzen

„Auf die wichtigsten Entscheidungen in Europa haben wir keinen Einfluss. Aber wir können die Arbeit ganz unten machen, wir können die Leute zusammenbringen. Wenn uns das gelingt, dann ist das die beste Investition in die Zukunft. Ich denke, gerade Frankreich, Deutschland und Polen haben was zu beweisen. Also ran an die Arbeit.“
Bartlomiej Bartczak, Bürgermeister von Gubin

„Die für die Unterstützer der Gestaltung dieser Partnerschaften und für mich aktuell größte Motivation ist unser gemeinsames Ziel für ein einiges und friedliches Europa. Auch wenn in der heutigen Zeit viel zu oft mit Vorurteilen und Populismus Ängste vor Veränderungen geschürt werden – für mich gibt es keine Alternative zu einem friedlichen Miteinander, das in einem starken und einigen Europa mündet.“
Fred Mahro, amtierender Bürgermeister von Guben

„Aus Anlass der 50. Wiederkehr der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages zwischen den Städten Laatzen und Grand Quevilly bekräftigen wir hiermit unsere Absicht, auch in Zukunft den Austausch und die Begegnung von Menschen unserer Städte zu unterstützen. Unser Ziel ist es, den europäischen Gedanken zu fördern und damit
einen demokratischen Beitrag für den Frieden in Europa zu leisten.“
Text der Urkunde vom 29. September 2016, unterzeichnet von den Bürgermeistern von Laatzen und Grand Quevilly; analog formuliert sind die Urkunden der Gubiner und Gubener Delegation.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sorz8z0xaw12883ghn8
Männerchor Orpheus gibt Adventskonzert in Kirche

Fotostrecke Laatzen: Männerchor Orpheus gibt Adventskonzert in Kirche