Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Es gibt weitaus mehr, was man anbieten kann"

Laatzen-Mitte "Es gibt weitaus mehr, was man anbieten kann"

Für die Erich-Kästner-Oberschule ist der Halbjahreswechsel ein echter Umbruch: Sieben neue Lehrer sind zum Kollegium dazu gestoßen - und es gibt mit Sven Hinzpeter einen neuen Schulleiter.

Voriger Artikel
Flüchtlingsnetzwerk bezieht eigenes Büro
Nächster Artikel
Gegen den Trend: Mehr Arbeitslose als 2015

Sven Hinzpeter leitet seit 1. Februar die Erich-Kästner-Oberschule.

Quelle: Daniel Junker

Laatzen-Mitte. Groß einarbeiten muss sich der "Neue" nicht - weil er gar nicht neu ist: Seit 2011 ist Hinzpeter kommissarisch Konrektor der Oberschule. Dass sich mit dem 43-Jährigen einer aus den eigenen Reihen gefunden hat, sorgt für die Beständigkeit, die der Schule nach den wiederholten Schulleiterwechseln der vergangenen Jahre gut tun dürfte. "Ich habe mich nicht dafür entschieden, um den Laden bald wieder zu verlassen", sagt er. Ihm sei die Oberschule, an der er seit sechs Jahren unterrichtet, ans Herz gewachsen. "Es ist eine kleine Schule, ich mag das Familiäre. Man kennt hier jeden Schüler."

In Bad Harzburg aufgewachsen, hat Hinzpeter zunächst eine Ausbildung zum Industriemechaniker gemacht und dann in Krefeld ein Maschinenbaustudium begonnen. Vor dem Abschluss kam die Entscheidung für den Lehrerberuf: "Ich bin kein Typ, der den ganzen Tag im Büro sitzt", sagt Hinzpeter heute. "Ich brauche Kontakt zu den Menschen." Seine Fächer beim Studium in Hannover waren Mathe und Sport - als "leidenschaftlicher Fußballer" eine naheliegende Wahl. Zumal er als Jugend-Fußballtrainer Erfahrungen mit Jugendlichen hat. Hinzpeter lebt in Hannover, ist verheiratet und hat einen 13-jährigen Sohn.

Ausbaufähig sieht Hinzpeter an der Oberschule das Ganztagsangebot - etwa im Sportbereich. "Es gibt weitaus mehr, was man anbieten kann - und man kann noch mehr auf die Wünsche der Schüler eingehen." Mit klassischen Angeboten wie Leichtathletik, Handball oder Geräteturnen erreiche man zwar auch einige, mehr Begeisterung würden aber Trendsportarten wie Ultimate Frisbee, Parkour oder Klettern auslösen - gerade für solche, die sich sonst nicht viel bewegen. 

Ein weiteres großes Thema ist die Inklusion von Schülern mit besonderem Förderbedarf. "Wir sind da bei weitem nicht am Ende", sagt Hinzpeter, weist aber auch auf die damit verbundenen Raumprobleme hin. "Wir haben keine Nischen und keine Räume mehr, die wir aus dem Hut zaubern können", dabei seien etwa Differenzierungsräume notwendig.

Zu den wichtigen Zielen, die auch Amtsvorgänger Winfried Deister immer wieder betont hat, zählt Hinzpeter die Berufsvorbereitung. "Wir haben im Bereich Arbeit, Wirtschaft, Technik ein großes Netzwerk aufgebaut, so dass wir den Schülern was bieten können", sagt der auch der neue Schulleiter. Das zahlt sich etwa bei den Praktika aus. "Wir haben bisher alle vermitteln können, die wirklich wollten" - es gebe immer wieder Anfragen von Betrieben nach ehemaligen Praktikanten.

Neue Konrektorin der Oberschule ist seit 1. Februar Sonja Ruhke. Die 38-Jährige war bislang Konrektorin der Grund- und Hauptschule Burgdorf.

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt