Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Trauer um Heidrun Weymann

Grasdorf Trauer um Heidrun Weymann

Die Grundschule Grasdorf trauert um Heidrun Weymann. Die langjährige Schulleiterin ist am Mittwoch im Alter von 62 Jahren nach langer Krankheit gestorben.

Voriger Artikel
Bemeroder Bleek wird erneuert
Nächster Artikel
Spargel ist beste Schülerzeitung Niedersachsens

Heidrun Weymann

Quelle: Gabriel Poblete Young

Grasdorf. Weymann war in Grasdorf und über den Ort hinaus als außerordentlich engagierte Pädagogin bekannt. "Sie hat Schule gelebt", sagt Heinz Stock, der die Schule seit dem Ausbruch der Krebserkrankung Weymanns kommissarisch leitet. "Sie hatte ein Herz für ihre Kinder, legte viel Wert auf die Zusammenarbeit mit dem Kollegium und hatte immer ein Ohr für die Eltern." Besonderes Augenmerk habe sie zudem auf das Schulleben gelegt. So bietet die Grundschule unter anderem eine Chor-AG und Streicherklassen an, ist beim Gesundheits- und Präventionsprogramm Klasse 2000 zertifiziert und ist Bewegte Schule.

In Celle aufgewachsen, hatte Weymann eine Lehramtsausbildung als Grund- und Hauptschullehrerin absolviert. Nach Stationen an anderen Schulen wechselte sie im Februar 2005 als Schulleiterin nach Grasdorf. Privat war Weymann, die in Hannover-Linden lebte, unter anderem im Schwimm- und Tauchsport aktiv und nahm erfolgreich an Deutschen und Europameisterschaften im Flossenschwimmen teil.

Eine öffentliche Trauerfeier ist für Ende nächster Woche vorgesehen, den genauen Termin und Ort wird die Schule noch bekannt geben. Heidrun Weymann hinterlässt zwei Söhne. Die Bestattung soll im engsten Familienkreis erfolgen.

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender