Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Üstra verlängert ihren Begleitservice

Laatzen Üstra verlängert ihren Begleitservice

Der Üstra-Begleitservice für Rollstuhlfahrer und andere Mobilitätseingeschränkte wird über den 31. März hinaus für ein Jahr verlängert. Der Vorsitzende des Laatzener Seniorenbeirates Klaus-Dieter Meyer, der im Januar der Üstra mehr als 1300 gesammelte Unterschriften überreicht hatte, ist zufrieden.

Voriger Artikel
Polizei nimmt Ruhestörerin Stereoanlage weg
Nächster Artikel
Grundstückspreise steigen deutlich

Ein Mann hilft einer Frau mit Kinderwagen beim Einstieg in die Stadtbahn.

Quelle: Symbolbild (Astrid Köhler)

Laatzen. "Ich habe mich riesig gefreut", sagte Meyer, nachdem er mit Üstra-Sprecher Udo Iwannek über die vom Jobcenter, der Region Hannover und Üstra beschlossene Fortsetzung des Angebotes gesprochen hatte. Damit ist gewährleistet, dass Bedürftige weiterhin, wie seit 2006, nach Anmeldung Unterstützung von einem Helfer bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bekommen.

60 Langzeitarbeitslose sind über das Jobcenter bei der Maßnahme Begleitservice in einer 30-Stunden-Woche beschäftigt. Und ihre Dienste sind gefragt, wie Dietmar Langer, Mitglied der Geschäftsführung des Jobcenters, weiß: Monat für Monat gebe es durchschnittlich rund 800 Begleitungen. 15 Prozent davon entfallen auf Anfragen von Rollstuhlfahrern, weitere 10 Prozent auf Sehbehinderte, so Langer. Ebenfalls Hilfe erfragen und erhalten Menschen mit Rollatoren, Demenzkranke und andere Mobilitätseingeschränkte – und auch Kinder. "Es muss aber eine besondere Notlage vorliegen", betont Langer, so wie bei der alleinerziehende Mutter, die krank wird und eine Begleitperson für ihr Kind benötigt.

Viele Menschen, denen seinerzeit in Laatzen über den Seniorenbeirat, das DRK, die Awo, Kirchen und andere Stellen die Unterschriftenlisten für den Erhalt des Angebotes vorgelegt wurden, hätten noch nie etwas davon gehört, sagte Meyer: "Wir haben das Angebot bekannter gemacht." Somit ist durchaus noch mit einem weiteren Anstieg der Nachfrage zu rechnen.

Dazu passen die weiteren Überlegungen: Wie Üstra und Jobcenter am Donnerstag übereinstimmend berichten, soll der Service möglichst nicht nur bis zum März 2017 sondern auch darüber hinaus erhalten werden.

Begleitservice nutzen

Wer als Fahrgast den Üstra-Begleitservice benötigt und nutzen will, muss dies spätestens drei Werktage im Voraus bei der Üstra anmelden: Telefon (05 11) 16 68 26 93, wochentags von 8 bis 14.30 Uhr (freitags bis 13 Uhr). Außerhalb der Zeiten läuft ein Anrufbeantworter.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6s5r2g0userpv6i6abv
Flüchtling ist beim Freiwilligendienst dabei

Fotostrecke Laatzen: Flüchtling ist beim Freiwilligendienst dabei