Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte laden bergeweise Grünschnitt ab

Ingeln-Oesselse Unbekannte laden bergeweise Grünschnitt ab

"So was Dreistes, das verschlägt einem die Sprache." Heinrich Hennies, Ortsbürgermeister von Ingeln-Oesselse ist sauer: Unbekannte haben gleich mehrere Haufen Grünschnitt und Müll illegal in der Feldmark entsorgt, der den Weg nun versperrt. Die Stadt hat bereits die Entsorgung veranlasst.

Voriger Artikel
"Weicher Schein aus hartem Stein"
Nächster Artikel
Senioren nehmen Lied für CD-Produktion auf

Unbekannte haben große Mengen Grünschnitt, Baustoffreste und Müllsäcke auf dem Feldweg bei Ingeln-Oesselse abgeladen.

Quelle: Dorndorf

Ingeln-Oesselse. Entdeckt hat die Haufen der Feld- und Forsthüter Dietrich Kossack bereits am Mittwochmorgen. Dass Müll und Grünschnitt in der Feldmark - insbesondere nahe den Fernstraßenbrücken - entsorgt werden, ist für ihn nicht neu. "Aber in dieser massiven Form habe ich das noch nicht erlebt", sagt Kossack.

Tatsächlich dürfte die abgeladene Menge mehrere Kubikmeter umfassen. In den drei großen Haufen finden sich Äste, Reste von Topfpflanzen samt Töpfen, Fliesen, Styropor und sogar eine ganze Baumscheibe. Etwa 50 Meter entfernt hat Kossack zudem mehrere Säcke mit Kunstblumen entdeckt und später zu den großen Haufen gestellt, so dass beides gemeinsam entsorgt werden kann.

Richtig genervt ist Ortsbürgermeister Heinrich Hennies über die Dreistigkeit der illegalen Aktion. "Der Haufen liegt mitten auf dem Feldweg, man kommt nicht mal mehr mit dem Auto durch", sagt der Landwirt, dessen Felder gleich in der Nähe liegen. Dass die Entsorger eigens mit dem Auto in die Feldmark fahren, kann Hennies überhaupt nicht verstehen. "So was wird man doch überall los", sagt Hennies - sei es bei der Grünschnittannahmestelle an der Stiftungsstraße in Ingeln-Oesselse oder dem Kompostplatz in Rethen.

Hennies hofft nun, dass Zeugen etwas beobachtet haben. Kossack kann sich vorstellen, dass insbesondere die abgeladene Baumscheibe Rückschlüsse auf den Verursacher erlaubt. "Anhand der Baumscheibe müsste man die Täter doch vielleicht ermitteln können", meint der Feld- und Forsthüter.

Die Stadt, bei der der Vorfall am Mittwoch gemeldet worden war, hat die illegale Entsorgung noch am Mittwoch beim regionalen Abfallentsorger Aha gemeldet, der für die Abfuhr zuständig ist. "Sollten namentliche Hinweise auf die Verursache eingehen, erfolgt eine Anzeige bei der Bußgeldstelle von Aha", sagt Stadtsprecherin Eleni Mourmouri. Parallel habe ein Bürger bereits Anzeige bei der Polizei erstattet - bislang ohne Ergebnis.

Gleidingens Feld- und Forsthüter Hans-Jürgen Wohlfarth hatte vor kurzem darüber geklagt, dass auch an den Koldinger Seen das Müllproblem zunehme: Dort würden die Täter inzwischen sogar tagsüber Unrat entsorgen - von Grillresten bis hin zu Teppichen und Fernsehern.

doc6vu9pxye59kg0m9eo9p

Fotostrecke Laatzen: Unbekannte laden bergeweise Grünschnitt ab

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vzgi5wgx0810cg9odfy
Stadt zieht nach Juli-Hochwasser positive Bilanz

Fotostrecke Laatzen: Stadt zieht nach Juli-Hochwasser positive Bilanz