Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte zerstören Schilder in der Masch

Alt-Laatzen Unbekannte zerstören Schilder in der Masch

Dass Schilder in der Leinemasch gestohlen oder zerstört werden, beobachtet Jagdpächter Siegfried-Karl Guder schon länger mit Argwohn. Nun wurde das letzte der Holzschilder, die einst auf besondere Stellen in der Alt-Laatzener Masch verweisen, beschädigt: der Hinweis auf die Mädchenkuhle.

Unbekannte haben ein Zeckenwarnschild gestohlen, das die Jägerschaft in den Mühlenbreiten in der Alt-Laatzener Masch aufgestellt hat.

Quelle: privat

Alt-Laatzen. "Die wollten das Ding offenbar auseinandernehmen", ärgert sich Guder, der auch als Feld- und Forsthüter regelmäßig die Masch durchstreift. Das Hinweisschild auf die sogenannte Mädchenkuhle an der Bemeroder Bleek ist der Länge nach gespalten und muss wohl abmontiert werden. Guder geht davon aus, dass die Randalierer nachts unterwegs waren - aufgefallen sei ihm das beschädigte Schild am Montag vergangener Woche.

Es war laut Guder das letzte der Holzschilder, die die Stadt vor einigen Jahren in der Alt-Laatzener Masch aufgestellt hatte. Weitere Exemplare habe es früher unter anderem am Badeteich und am Langen Teich gegeben, bis diese nach und nach zerstört oder abmontiert wurden.

Komplett gestohlen wurde auch ein Zeckenwarnschild an den Mühlenbreiten. "Und das ausgerechnet jetzt, wo die Zeckengefahr besonders groß ist", sagt Guder. Er will sich nun darum bemühen, bei der Jägerschaft, die schon das bisherige Schild angeschafft hatte, Ersatz zu besorgen.

doc6woo3m5dlnmf7mhd9n8
AES zeigt Ausstellung über Antisemitismus

Fotostrecke Laatzen: AES zeigt Ausstellung über Antisemitismus