Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Große Delegation feiert Frühling an der Neiße

Laatzen/Guben/Gubin Große Delegation feiert Frühling an der Neiße

So groß war selten eine Delegation aus Laatzen in einer Partnerstadt: Rund 50 Vertreter der Stadt, von Vereinen, Musik- und Zirkusgruppen sind am Wochenende zum jährlichen Fest Frühling an der Neiße gefahren. Dort feierten sie das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Guben/Gubin.

Voriger Artikel
Ein Orchester, fünf Solisten - und viel Applaus
Nächster Artikel
Stadt will neue Hütten für Jugendliche bauen

"Frühling an der Neiße": Akrobatinnen des Laatzener Kinder- und Jugendzirkus Johnass zeigen erst in Guben und dann in Gubin ihr Können.

Quelle: privat

Laatzen/Guben/Gubin. Besondere Gelegenheiten wie das Jubiläum zum 25-jährigen befördern auch besondere Engagements: So reiste zusätzlich zur üblichen Delegation auch die Laatzener Bigband "LaBiba" mit 25 Musikern nach Guben. Die Einladung dorthin kam, nachdem der Gubener Bürgermeister Fred Mahro die Gruppe beim Laatzener Neujahrsempfang im Januar erlebt und begeistert nach den Kontaktdaten gefragt hatte. Ebenso verhielt es sich mit dem Kinder- und Jugendzirkus Johnass, den Mahro gleichfalls vom Empfang in Laatzen kannte. Am Wochenende zeigten rund ein Dutzend Artistinnen und Artisten ihr Können dies- und jenseits der Neiße in Guben und im polnischen Gubin.

Einziger Wermutstropfen war die Hitze. Weil einige Bigband-Musiker für den Abend schon andere Verpflichtungen hatten, blieb für ihren Auftritt nur die Mittagszeit – und zu der Zeit war es so heiß, dass an Tanzen vor der Bühne nicht zu denken war und der Platz vor der Bühne deshalb eher leer blieb. Die Rhythmen aus Laatzen seien aber auch so gut angekommen, berichten Beobachter.

Mit Jubel empfangen wurde die Gruppe des ADFC Laatzen, die zum Frühling an der Neiße passend mit dem Fahrrad anreiste. Den Großteil der rund 400 Kilometer langen Strecke von der Leine an die Neiße legte sie zwar mit der Bahn zurück. Dafür erkundete die Gruppe Guben und Umgebung umso ausführlicher am Wochenende mit dem Rad oder zu Wasser im Kanu.

Als Gastgeschenke überreichte die Delegation um Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne zwei Steinskulpturen mit dem Titel "Zuneigung" der hiesigen Künstlerin Silvia Withöft-Foremny an die Vertreter aus Guben und Gubin. Die Partnerschaft besteht und solle fortgeführt und intensiviert werden.

Im Herbst, rund um das Feiertagswochenende 3. Oktober, steht der Gegenbesuch in Laatzen an.

doc6q1qr2bhctv19ehx9eqe

Fotostrecke Laatzen: Große Delegation feiert Frühling an der Neiße

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender