Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Wasser sprudelt aus Gully

Laatzen Wasser sprudelt aus Gully

Zu zwei Einsätzen ist die Ortsfeuerwehr Laatzen am Dienstagabend innerhalb von zehn Minuten alarmiert worden. Um 18.58 Uhr löste die Brandmeldeanlage in einem Haus der Wahrendorffschen Kliniken im Rethener Kirchweg Alarm aus. Mit zwei Fahrzeugen und einem Dutzend Helfer rückte die Wehr aus.

Voriger Artikel
Laatzener Vereine erhalten Sportstättenförderung
Nächster Artikel
Sanierung der Bergstraße wird erneut verschoben

Wasser sprudelt aus einem Gully, doch zunächst gelingt es nicht, diesen zu öffnen.

Quelle: Feuerwehr Laatzen

Laatzen. Es brannte dort allerdings nicht. Der gesamte Flur sei voller Zigarettenqualm gewesen, trotz des dort geltenden Rauchverbots, teilt Feuerwehrsprecher Gerald Senf mit. Die Bewohner seien eindringlich auf das Rauchverbot hingewiesen worden.

Noch während dieses Einsatzes habe die Polizei gemeldet, dass auf der Hildesheimer Straße in Höhe der Haltestelle Ginsterweg der Linie 2 aus einem Gully Wasser auf die Straße sprudele. Fünf Einsatzkräfte rückten mit einem Fahrzeug ab. Der Bereich wurde abgesichert, die Fahrbahn in Richtung Hannover gesperrt. Doch auch zusammen mit dem Baubetriebshof gelang es zunächst nicht, den Schachtdeckel zu öffnen. Die Mitarbeiter des Betriebshofes sperrten den Bereich ab. Bis Mittwochmorgen konnte das Problem jedoch gelöst werden, bestätigte die Polizei.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6r3pjw5v8034uopt8r8
Messe-Unternehmer sanieren alten Gasthof

Fotostrecke Laatzen: Messe-Unternehmer sanieren alten Gasthof