Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gasgeruch: Haus an der Hildesheimer evakuiert

Gleidingen Gasgeruch: Haus an der Hildesheimer evakuiert

Gasalarm in Gleidingen: In einem Haus an der Hildesheimer Straße hat am Samstagabend ein Gasmelder ausgelöst. Die Feuerwehr stellte eine erhöhte Konzentration von Kohlenmonoxid fest und evakuierte zwei Häuser.

Voriger Artikel
Gänse genießen ihr Festmahl in der Masch
Nächster Artikel
Neues Baugebiet an der B6 geplant

Die Ortsfeuerwehren Gleidingen und Laatzen waren mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Quelle: Archiv

Gleidingen. Ausgelöst wurde der Alarm um 18.26 Uhr. Anwohner konnten zwar keinen Gasgeruch feststellen, aber eine Messung durch die Gleidinger Feuerwehr ergab einen erhöhten Kohlenmonoxid-Wert. Daraufhin räumten die Einsatzkräfte das Reihenendhaus sowie eines der angrenzenden Reihenhäuser. "Da mehrere Bewohner über Schwindel und Übelkeit klagten, wurden ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Behandlung der Betroffenen angefordert", berichtet der stellvertretende Ortsbrandmeister André Oestreich. Insgesamt seien sieben Personen evakuiert worden.

Zwischenzeitlich gelang es, Bewohner aus dem angrenzenden Reihenhaus aus dem Urlaub im Harz zurück zu beordern, so dass die Feuerwehr auch dort Messungen vornehmen konnte. Die Helfer stellten dort nichts Außergewöhnliches fest, so dass die Bewohner um 21 Uhr wieder in ihre Häuser zurückkehren konnten.

Weil im Reihenendhaus "minimal erhöhte Werte" vorlagen, wurde die Therme dort stillgelegt. "Die erneute Inbetriebnahme darf erst nach erfolgreicher Prüfung durch einen Sanitärbetrieb erfolgen", heißt es bei der Feuerwehr.

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sm9bx2fmf911xp9schw
Verkehrssituation in Rethen wirft Fragen auf

Fotostrecke Laatzen: Verkehrssituation in Rethen wirft Fragen auf