Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 11° wolkig

Navigation:
Brandalarm in der Holzwerkstatt

Alt-Laatzen Brandalarm in der Holzwerkstatt

Sicher ist sicher: Wegen eines Brandalarms im Zentrum für Qualifizierung (ZAQ) in Laatzen ist am Donnerstag Morgen die sogenannte "Henkel Halle" an der Karlsruher Straße evakuiert worden. Verletzt wurde niemand, und der Grund für der Alarmierung war schnell gefunden.

Voriger Artikel
Flüchtlingsnetzwerk sucht neue Helfer
Nächster Artikel
CDU gibt Erkärung zur Flüchtlingssituation ab

Die sogenannte Henkel-Halle an der Karlsruher Straße in Laatzen musste am Donnerstag Morgen wegen eines Brandalarms geräumt werden.

Quelle: Gerald Senft

Alt-Laatzen. Als die um 8.40 Uhr verständigte Freiwilligen Feuerwehr Laatzen eintraf, standen bereits einige Dutzend Beschäftigte der Leine-Volkshochschule und des dazugehörigen ZAQ auf dem Parkplatz. Die Helfer fanden zwar keine Flammen, wohl aber einen "stark verqualmten Flur" in der Holzwerkstatt des Gebäudes, teilte Feuerwehrsprecher Gerald Senft mit. Wie sich herausstellte, hatten Mitarbeiter dort versucht, Holz statt weiter mit einer Stichsäge mit einer hochtourigen Flex zu durchtrennen. Dabei wurde viel "Staub" aufgewirbelt und das Holz durch die hohe Reibung schwarz, dass der Brandalarm los ging.

Mit einem Hochleistungslüfter wurden die Räume gereinigt. Nach 50 Minuten war der Einsatz beendet.

doc6o6x9rokgyov12jfgz0

Fotostrecke Laatzen: Brandalarm in der Holzwerkstatt

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6pvj1jiphvp14bjtid04
56 Schüler rechnen bei Mathe-Olympiade

Fotostrecke Laatzen: 56 Schüler rechnen bei Mathe-Olympiade