Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Läwen löst Kaßen beim Seniorenbund ab

Alt-Laatzen Läwen löst Kaßen beim Seniorenbund ab

Der Christliche Seniorenbund Alt-Laatzen hat einen neuen Vorsitzenden. 103 Stimmberechtigte wählten am Mittwoch den bisherigen zweiten Vorsitzende Werner Läwen einstimmig – bei einer Enthaltung – zum Nachfolger von Uwe Kaßen, der nach neun Jahren im Amt nicht wieder kandidierte.

Voriger Artikel
Kinder toben sich an Großgeräten aus
Nächster Artikel
Redner betonen Bedeutung von Erinnerung

Werner Läwen (von links) ist der neue Vorsitzender des Christlichen Seniorenbunds Immanuel Laatzen, Marianne Thiede ist seine Stellvertreterin. Der ehemalige Uwe Kaßen kandidierte nach neun Jahren als Vorsitzender nicht wieder.

Quelle: Daniel Junker

Alt-Laatzen. Seit der Gründung des Vereins im April 2007 war Kaßen der Vorsitzende. "Ich halte es nicht für sinnvoll, wenn man zu lange an seinem Amt klebt", sagte er am Mittwochnachmittag bei der Hauptversammlung im Treffpunkt Alt-Laatzen. Gleichwohl ließ Kaßen durchblicken, dass ihn auch die "veränderte Arbeit im Vorstand" zu diesem Schritt bewegt hätten. "Ich habe das erwähnt, weil ich wollte, dass unsere Mitglieder das wissen", sagte er nach der Sitzung auf Nachfrage dieser Zeitung. Näher wollte er sich nicht äußern.

Vor der Vorstandswahl hatte Kaßen die Erfolgsgeschichte des Seniorenbunds Revue passieren lassen: Aud en 40 Mitgliedern bei der Gründung  im April 2007 waren bis zum Ende des Jahres 97 geworden. Aktuell zählt der Verein stadtteilübergreifend 364 Mitglieder. Auch die Zahl der Veranstaltungen habe sich seit der Vereinsgründung mehr als verdoppelt - von 68 auf 170.

Der neue Vorsitzende Läwen hob nach der Wahl Kaßens hervorragende Arbeit im Vorstand hervor. Er habe ihn "erheblich gegen andere abgeschirmt": Der Seniorenbund hatte sich 2007 nach einem heftig geführten Streit über die Ausrichtung der Arbeit innerhalb der Immanuelkirchengemeinde gegründet.

Auch Wahlleiter Dieter Färber bedankte sich nach der Abstimmung für Kaßens "sehr erfolgreiche Vereinsarbeit" - und erntete für diese Worte massenhaft Applaus. Es sei eine "selbstlose Tätigkeit" gewesen. "Der Lohn liegt in Ihrem Erfolg", so Färber. 

Anschließend gab Läwen einen Ausblick zur künftigen Arbeit des über die Jahre gewachsenen Vereins und den damit verbundenen Herausforderungen. "Viele Leute kennen sich nicht mehr, das macht uns Sorge", sagte Läwen. Es gebe Befürchtungen, dass der Seniorenbund zu anonym werde. "Wir müssen über gezielte Angebote für unterschiedliche Bereiche nachdenken." Möglich wäre zum Beispiel eine stärkere Aufteilung auf die verschiedenen Ortsteile.

Zu Läwens Stellvertreterin und zweiten Vorsitzenden wählten die anwesenden Stimmberechtigten Marianne Thiede. Bestätigt wurden Ursula Mesch als Schriftführerin und Schatzmeister Gunnar Barovic. Den erweiterten Vorstand bilden Gaby Böer, Gunter Dallwig und Günter Hartwig.

doc6ovnse429djpixc9e5z

Die Mitglieder wählen den neuen Vorstand des Christlichen Seniorenbunds Immanuel Laatzen einstimmig - Gegenstimmen gab es nicht.

Quelle: Daniel Junker

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6slrfnjhzhi1fwmmzl5g
Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser

Fotostrecke Laatzen: Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser