Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A7

Totalschaden an Autos Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A7

Am frühen Freitagmorgen ist es auf der A7 in Fahrtrichtung Hamburg kurz vor dem Dreieck Hannover-Süd zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Bei dem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge mussten deren Fahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An beiden Autos entstand ein Totalschaden.

Voriger Artikel
Jugendtheater zeigt tierisches Weihnachtsmärchen
Nächster Artikel
Stadt lässt Straßen sanieren - Wehrbusch gesperrt

Totalschaden: Eines der am Unfall beteiligten Autos ist schwer beschädigt.

Quelle: Senft

Laatzen. Die Ortsfeuerwehren aus Ingeln-Oesselse und Laatzen wurden um 5.30 Uhr an die Unfallstelle gerufen. Dort fanden die Einsatzkräfte zwei demolierte Fahrzeuge vor, deren Trümmerteile auf der Fahrbahn verstreut lagen. In einem der beiden Unfallwagen saß noch dessen Fahrer. Mit Hilfe des Rettungsdienstes wurde der schwer verletzte Mann aus seinem Wagen befreit und in einem Rettungswagen behandelt. Auch die Fahrerin des zweiten beteiligten Wagens wurde zunächst vor Ort medizinisch versorgt, bevor beide in eine Klinik gebracht wurden. 

doc6x3epsuoi3kkz8z47o5

Fotostrecke Laatzen: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A7

Zur Bildergalerie

Feuerwehr und Autobahnpolizei sicherten zunächst die Unfallstelle ab, streuten Bindemittel über aus den Autos aufgelaufenes Öl und entfernten die Trümmerteile von der Unfallstelle. Gegen 6.30 Uhr konnte die Strecke in Richtung Hamburg wieder freigegeben werden. Der Verkehr staute sich am Morgen auf 10 Kilometer.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x4hvuypgqr1domcwdk6
"Bad Boys" gewinnen Feuerwehr-Völkerballpremiere

Fotostrecke Laatzen: "Bad Boys" gewinnen Feuerwehr-Völkerballpremiere