Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
laatzen.de kommt an - aber eher langsam

Laatzen laatzen.de kommt an - aber eher langsam

Seit acht Wochen erscheint die städtische Internetseite www.laatzen.de in neuer Optik und mit neuem Aufbau. Die Rückmeldungen sind laut Stadtverwaltung fast durchgehend positiv, die Klickzahlen sind deutlich gestiegen. Es gibt allerdings auch Kritikpunkte: Vor allem ist die Seite langsamer geworden.

Voriger Artikel
Kaufland schließt drei Tage lang
Nächster Artikel
Sven Wenger ist der neue Herr der Feuerwehrgeräte

Am 1. März hat die Stadt ihre neue Homepage vorgestellt. Die Zahl der Besucher ist seitdem gestiegen - vor allem mobil.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. Moderner sollte die städtische Homepage werden, frischer und aufgeräumter. Was die Rückmeldungen betrifft, scheint die Botschaft bei den Nutzern angekommen zu sein. "Wir sind absolut zufrieden. Vor allem am Anfang sind wirklich sehr positive Rückmeldungen gekommen", sagt Online-Redakteurin Ilka Hanenkamp-Ley. Tenor: Die Seiten sähen schön aus und seien gut gegliedert.

Die Resonanz schlägt sich auch in Zahlen nieder. So lag die Zahl der Seitenaufrufe von www.laatzen.de seit dem Homepage-Start am 1. März bei 20.000. Zum Vergleich: Im Juni und Juli 2016 waren es in einem eine Woche längeren Zeitraum nur 14.000 Seitenaufrufe. "Viel wichtiger ist für uns aber, dass sich die Verweildauer verbessert hat und die Absprungrate niedriger geworden ist", ergänzt Hanenkamp-Ley. Im Durchschnitt liege die Dauer nun bei 1:51 statt 1:15 Minuten, statt 40 würden nur noch 30 Prozent die Seite nach dem ersten Aufruf verlassen.

Ob dies allein dem Reiz des Neuen geschuldet ist oder dauerhaft sein wird, lässt sich noch nicht sagen. Auffällig sei aber, dass deutlich mehr Menschen vom Handy aus auf die Seiten zugriffen, sagt Hanenkamp-Ley: Die neue Homepage ist darauf neuerdings speziell eingerichtet.

Einer der Hauptkritikpunkte der Nutzer ist das neuerdings schleppende Tempo der Internetseite. "Diese Rückmeldung haben wir häufig bekommen", sagt Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Die Stadt habe deshalb bereits die Zahl der in einer Art Diashow wechselnden Bilder reduziert. Man sei zudem mit dem Anbieter im Gespräch. Unter anderem werde noch geprüft, welche Seiten sich verzögert aufbauen. "Wir sind auf jeden Fall an dem Thema dran." Vermehrt hätten sich auch Bürger gemeldet, die Probleme mit der Suchfunktion haben; das Problem sei ebenfalls in Teilen behoben worden.

Mit dem Aufbau der Seite ist die Stadt unterdessen zufrieden. "Die Auswertungen haben ergeben, dass wir mit der Reihenfolge richtig lagen", sagt Hanenkamp-Ley. So wurden beispielsweise Stellenausschreibungen und aktuelle Nachrichten prominenter auf der Startseite platziert: Tatsächlich finde sich beides unter den fünf am meisten geklickten Rubriken ("Stellenausschreibungen", "Standesamt", "Rathaus", Dienstleistungen" und "Aktuelles"). Neue Rubriken wie "Baustellen" und "Bebauungspläne" fänden sich ebenfalls unter den Top 50.

Größere Veränderungen will die Stadt nicht mehr vornehmen, es gebe allerdings Ergänzungen. Inzwischen seien die Themen "Friedhöfe" und "Klimaschutz" neu aufgenommen worden, in der nächsten Woche soll die Seite der Stadtbücherei im neuem Design erscheinen.

doc6uo5en2g7aolpmc33y1

Große Bilder, große Menüleiste: www.laatzen.de ist bunter geworden - allerdings auch langsamer.

Quelle: Screenshot: Dorndorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6waojjx62et17wzez66e
Gemeinde und Angehörige trauern um Pastor Hannes

Fotostrecke Laatzen: Gemeinde und Angehörige trauern um Pastor Hannes