Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Abrisswetter schützt vor Staub

Langenhagen Abrisswetter schützt vor Staub

In etwa drei Wochen ist das ehemalige Grünwald-Gartencenter im Zentrum Geschichte. Am Montag sind die Abrissbagger angerückt. Die Stadt investiert in das Areal südlich vom CCL etwa eine Million Euro.

Voriger Artikel
„Lasst uns doch Vorbild sein“
Nächster Artikel
Langenhagen wird zur Fahrradstadt

Am Montag hat ein Abriss-Unternehmen damit begonnen, das Grünwald-Gartencenter dem Erdboden gleichzumachen.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Fast 30 Jahre war das Unternehmen Grünwald am Handelshof ansässig. Auf dem gut 3000 Quadratmeter großen Areal und in den dort errichteten Gewächshäusern wurden seither Pflanzen und Gartenartikel verkauft. Daran erinnerte Langenhagens Wirtschaftsförderer Jens Monsen, der am Montag noch einmal zu einem Rundgang durch den zentral gelegenen, nun aber leeren Glasbau ansetzte. Anschließend begann ein Abrissbagger mit seinem vernichtenden Werk - zum Glück bei Regen. „Denn das ist Abrisswetter“, sagt der mit den Arbeiten betraute Architekt Carsten Iseken. Dann staube es nicht so sehr, meint er.

Im Jahr 1986 hatte die Stadt das Grundstück an die Firma Grünwald veräußert. Im vergangenen Jahr - das Unternehmen hatte Ende Mai 2013 seinen Betrieb eingestellt - kaufte die Verwaltung das Grundstück zurück. „Für einen knapp siebenstelligen Betrag“, sagte Monsen gestern auf Anfrage dieser Zeitung. Denn dem Areal komme aus Sicht der Langenhagener Stadtplaner eine besondere Bedeutung zu. Zwischen Markthalle, CCL und Stadtbahnhaltestelle Zentrum soll Monsens Angaben zufolge später einmal eine Freifläche mit Aufenthaltscharakter entstehen. Dabei erinnert der Wirtschaftsförderer auch an das seinerzeit von der Politik beschlossene Freiflächenkonzept.

Doch zunächst wird erst einmal abgerissen. Etwa drei Wochen sind angesetzt, Langenhagen investiert dafür etwa 80.000 Euro. Anschließend soll auf zwei Dritteln des dann entsiegelten Geländes zunächst eine Blumenwiese entstehen, kündigt Monsen an. Die konkreten Pläne für den zentralen Platz sind indes noch nicht abschließend ausgearbeitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr