Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Evakuierung trifft den Süden

Langenhagen Evakuierung trifft den Süden

Die Räumung von mindestens drei möglichen Blindgängern an der Autobahn 2 legt am Sonntag auch weite Teile im Süden Langenhagens lahm. Betroffen von der Evakuierung sind Anwohner, aber auch Unternehmer rund um den Silbersee.

Voriger Artikel
Wille der 
Eltern ist
 schon deutlich
Nächster Artikel
Ladendiebe stehlen Babynahrung

Am Sonntag müssen Anwohner und Unternehmer in Langenforth das Evakuierungsgebiet ab 9 Uhr verlassen.

Quelle: Grafik: Meike Hakemeyer

Langenhagen. Seit Tagen verkündet der Betreiber der Minigolfanlage an der Bothfelder Straße, dass seine Besucher am Sonntag nicht die Schläger schwingen können. Das Spielfeld bleibt den gesamten Tag über geschlossen. Auch Erdinc Cerkez vom Sea Side öffnet die Strandbar nicht. „Wenn die Evakuierung frühzeitig beendet ist, machen wir vielleicht abends noch einmal auf“, hofft er auf etwas Umsatz an einem der wenigen angekündigten Sonnentage in diesem Sommer.

Im Evakuierungsbereich liegen der Böhmeweg, die Bothfelder Straße 60 bis 100, die Emil-Berliner-Straße zwischen Hausnummer 13 und 50, die Erich-Ollenhauer-Straße zwischen Hinden-
burg- und Emil-Berliner-Straße, der Ilmenauweg 1 bis 8, In den Kolkwiesen 40 bis 78, Kurt-Schumacher-Allee 1 bis 32, Klusriede 34, Luheweg 1 bis 51, Oertzeweg 1 bis 16 und Wümmehof 3 bis 115. Ab 9 Uhr fahren Busse die Evakuierten von den Haltestellen Emil-Berliner-Straße/Kurt-Schumacher-Allee, In den Kolkwiesen/Kurt-Schumacher-Allee, Erich-Ollenhauer-Straße/In den Kolkwiesen und Silbersee zur Unterkunft an der Herschelschule.

Nicht betroffen von der Evakuierung ist die Paracelsus-Klinik. Zwischen dem Krankenhaus am Oertzeweg und dem Silbersee soll bis Sonntag noch ein Splitterschutz aufgebaut werden. Besucher erreichen die Klinik entweder mit dem Auto oder mit der Stadtbahnlinie 1, wie eine Sprecherin der Stadt Hannover sagt. Die Busse der Linie 122 enden an der Haltestelle Zentrum. Fragen dazu beantwortet die Stadt Hannover unter dem kostenfreien Bürgertelefon (08 00) 7 31 31 31.

Umgeplant hat auch die DJK Sparta, deren Sportplatzanlage sich im Evakuierungsgebiet befindet: „Wir spielen jetzt schon am Sonnabend. Der Staffelleiter hat wegen höherer Gewalt sofort zugestimmt, auch mit den anderen Vereinen gab es keine Probleme“, sagt Ingo Schmeißer, Fußball-Abteilungsleiter von Sparta. Nun tritt Sparta II bereits heute um 14.15 Uhr gegen Kleeblatt Stöcken II an, um 16 Uhr spielt das erste Team von Sparta gegen den TSV Bokeloh. Andere Abteilungen von Sparta sind in ihrem Wettkampfbetrieb nicht betroffen, sagt Schmeißer.

Von Antje Bismark und Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ticker zum Nachlesen
Foto: Die Polizei sichert das gesperrte Gebiet.

Auch am dritten und letzten Verdachtspunkt ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst auf eine Bombe gestoßen. Der amerikanische Sprengkörper ist entschärft. Die Anwohner können zurück in ihre Wohnungen. Die A2 ist wieder frei. Lesen Sie hier die Ereignisse im Ticker nach.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr