Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Anhängergespann überschlägt sich auf der Autobahn

A352 Anhängergespann überschlägt sich auf der Autobahn

Ein Auto überschlägt sich, und ein Anhänger schleudert quer über die Fahrbahn – dennoch wurde niemand verletzt: Ein Unfall auf der A 352 ist am Montag überraschend glimpflich verlaufen.

Voriger Artikel
Kommunalpolitiker sind sich in Sachen Landesgartenschau nicht grün
Nächster Artikel
Betriebshofmitarbeiter arbeiten für eine saubere Stadt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A352 hat sich am Montagnachmittag ein beladener Anhänger losgerissen und überschlagen.

Quelle: Schaarschmidt

Hannover. Auf der A352 kam es gegen 15.45 Uhr zu einem Zusammenstoß, als ein 28-jähriger Nissan-Fahrer einen Lastwagen überholen wollte und dafür auf den linken Fahrstreifen wechselte. Der Mann steuerte sein Gespann – einen Pickup der Marke Nissan samt Anhänger und aufgeladenem Fahrzeug – nach rechts, übersah dabei aber einen von hinten herannahenden Audi Q 5.

Auf der A352 in Kaltenweide bei Hannover hat sich am Montag ein Gespann nach einer Kollision mit einem Geländewagen überschlagen. Alle Unfallbeteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Wegen der Vollsperrung der Autobahn kam es zu einem sechs Kilometer langen Stau.

Zur Bildergalerie

Der 26 Jahre alte Audi-Fahrer reagierte und zog sein Fahrzeug nach rechts. Im gleichen Moment erkannte der Nissan-Fahrer die Gefahr und lenkte seinen Wagen ebenfalls zurück auf den rechten Fahrstreifen. Der Audi prallte gegen den Anhänger, der sich von dem Nissan ablöste und in die Mittelleitplanke krachte. Daraufhin überschlug sich der Pickup und blieb auf dem Dach liegen.

Keiner der Beteiligten wurde verletzt, die Autos haben jedoch nur noch Schrottwert. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 130.000 Euro. Während der Aufräumarbeiten wurde die A  352 bis etwa 18 Uhr gesperrt. Es kam zu einem etwa sechs Kilometer langen Rückstau.

frx/vmd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr