Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kulturring wendet Selbstauflösung ab

Langenhagen Kulturring wendet Selbstauflösung ab

Ihr letzter Brandbrief war die Rettung: Gerda Negraßus kann den Vorsitz des Kulturrings nach 21 Jahren in neue Hände legen. Eigentlich hatte die heute 78-Jährige dies schon vor zwei Jahren vor. Hätte es dieses Mal auch nicht geklappt, so ihre an alle Mitglieder verschickte Mahnung, hätte der Kulturring aufgelöst werden müssen.

Voriger Artikel
Tierheim braucht Spenden
Nächster Artikel
54-Jähriger wird von Lkw-Anhänger überrollt

Der neue und der alte Vorstand: Anneke Bazuin (Dritte von links) folgt auf Gerda Negraßus (mit Blumen), die fortan Ehrenvorsitzende des Kulturrings ist.

Quelle: Neander

Langenhagen. Krähenwinkel muss besondere Ecken haben. Denn eigentlich war Anneke Bazuin eines ziemlich klar: „Der Vorsitz? Nein, das ist nichts für mich.“ Bis zu dem Tag, an dem sie mal wieder durch Krähenwinkel spazieren ging. Da beschlich sie der Gedanke: „Oder vielleicht doch?“

So ganz ist sich Bazuin auch heute noch nicht sicher, auf was sie sich da eingelassen hat. Aber sie vertraut auf die vielen Hilfsangebote der Vereinskollegen, allen voran ihrer Vorgängerin Gerda Negraßus, der Mutter des Projektes. Bazuin ist vor allem aber von einem überzeugt: „Der Kulturring muss bestehen bleiben.“

Lange Zeit sah es nicht danach aus: Negraßus, die die Dachorganisation von Langenhagens Kultur-Initiativen 1994 vom Komitee zum Verein machte, hatte Anfang dieses Jahres ihrem „Kind“ das Ende prophezeit. Die Jahresversammlung Anfang 2015 endete ohne Vorstandsneuwahl, sodass jetzt eine außerordentliche Versammlung nötig wurde. Im Vorfeld fand Negraßus in einem Brief an die Mitglieder der im Kulturring zusammengefassten Vereine deutliche Worte: Falls sich kein neuer Vorstand finde, müsse der Kulturring aufgelöst werden.

Auch Bazuin hatte diesen Brief gelesen - und ein eigenes Engagement zunächst vehement verworfen. Doch je länger sie, selbst Mitglied des Chores AnySingElse, über das Ende des Kulturrings nachdachte, desto mehr lag ihr das auf der Seele - bis zum besagten Spaziergang. Bazuin suchte das Gespräch mit Negraßus und ließ sich gewinnen.

Mit gutem Grund: Heute vereinigt der Kulturring gut 40 Vereine, Gruppen und Solokünstler. Der Verein feiert jährlich sein Sommerfest, ein Kulturfestival und organisiert Gospelchortreffen. Zudem stellt der Kulturring in seinem Vereinshaus Übungsräume und Lager für Noten und Equipment. Negraßus wurde für ihr Engagement im Juni 2014 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet.

Anneke Bazuin gehörte bislang zum Leitungsteam des Mehrgenerationenhauses. Die Diplom-Pädagogin war bis zum Eintritt in den Ruhestand unter anderem beim Frauennotruf in Hannover tätig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr