Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neues Zuhause für Katze Ebby

Langenhagen Neues Zuhause für Katze Ebby

Ebby hat ein neues Zuhause. Die in der Tonkuhle Engelbostel gefundene Katze lebt nun bei Familie Diesterhöft im Hindenburgviertel.

Voriger Artikel
Gericht lässt Fremdwerbung zu
Nächster Artikel
Neue Pläne für den Silbersee

Sophie und Claudia Diesterhöft freuen sich über die neue Mitbewohnerin, die Katze Ebby.

Quelle: Hartung

Langenhagen. Vor rund vier Wochen berichtete die Nordhannoversche Zeitung, dass eine offensichtlich ausgesetzte Katze – gefunden und aufgepeppelt von der Langenhagenerin Christel Nissel – ein neues Zuhause sucht.

Übergangsweise war die rund fünf Jahre alte Kurzhaarkatze bei Heike Gruhn am Weserweg untergekommen. Gruhn besitzt aber schon zwei Hunde und einen Kater und suchte folglich nach einem dauerhaften Zuhause für die Katze. Fast in der Nachbarschaft hat es nun geklappt. Die neue Heimat von Ebby befindet sich in der Straße Am Hohen Brink, ist also nur einen Katzensprung entfernt.

„Wir wollten ohnehin gern wieder eine Katze aufnehmen, zuletzt war es aber in unserem Haus wegen Renovierungsarbeiten etwas ungemütlich“, sagt Claudia Diesterhöft, die selbst seit rund 30 Jahren an Katzen gewohnt ist inklusive einer zweijährigen Pause, seit Kater Bobby nicht mehr lebt. „Ich wollte auch wieder eine Katze haben, bei Bobby war ich damals sehr traurig“, sagt Sophie. Die Elfjährige erinnert sich noch an das Kennenlernen mit Ebby. „Sie war schnell zutraulich und hat sich um meine Beine herum bewegt.“ Ganz stolz hat Sophie bereits ihren Freundinnen von dem neuen Mitbewohner erzählt.

Und wie hat sich Ebby bereits akklimatisiert? „Sie kommt noch nicht so oft nach unten, muss sich auch erst noch an unseren Hund gewöhnen. Ansonsten bin ich aber überrascht, wie schnell sie sich eingelebt hat“, sagt Claudia Diesterhöft.
Christel Nissel wird dies gern hören – zumal sie schon wieder einen neuen „Patienten“ hat. Die Tierschützerin hat einen roten Kater, ebenfalls offensichtlich ausgesetzt, am Mittellandkanal gefunden. „Sehr jung, sehr lieb, verspielt und dynamisch“, lautet ihre Beschreibung. Für ihn sucht sie ein neues Zuhause. Unter Telefon (0511) 73 15 49 können sich Interessierte bei Nissel melden. 

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr