Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Autoknacker bauen zehn Airbags in Serie aus

Langenhagen Autoknacker bauen zehn Airbags in Serie aus

Die Serie von Autoaufbrüchen und Airbag-Diebstählen im Langenhagener Stadtgebiet weitet sich aus. Zu den acht bereits registrierten Taten meldete die Polizei am Freitag zwei weitere. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf zusammen 15000 Euro.

Voriger Artikel
Air-Berlin-Maschine muss in Hannover notlanden
Nächster Artikel
FahrKulTour lockt mit neuen Zielen

Diebe haben es in Langenhagen auf Airbags abgesehen. In den meisten Fällen haben die Täter die Seitenscheiben eingeschlagen.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Langenhagen. Bislang hatte die Polizei Kenntnis von acht im Langenhagener Stadtgebiet aufgebrochenen Autos. Nun erstatteten zwei weitere Fahrzeughalter Anzeige im Kommissariat. Ihre Fahrzeuge der Marke Seat waren an der Bahnhofstraße geparkt. Damit summiert sich die Zahl der Aufbrüche auf nunmehr zehn. In allen Fällen hatten es die Täter auf die Airbags abgesehen. Die Taten ereigneten sich allesamt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

Den Gesamtschaden beziffert Langenhagens Polizeisprecher Mario Mantei auf etwa 15000 Euro."Durch den Tatzeitraum und die räumliche Nähe sieht die Polizei durchaus Zusammenhänge", sagte der Polizist am Freitag weiter.

Zunächst hatten am Mittwoch die Fahrer von zwei VW-Transportern Anzeige erstattet. Aus ihren an der Karl-Kellner-Straße abgestellten Fahrzeugen - der Tatzeitraum konnte auf 22.35 bis 23 Uhr eingeschränkt werden -  hatten Unbekannte die Airbags fachgerecht ausgebaut. Einen Tag später meldeten sechs Halter von Fahrzeugen der Marken Seat, Skoda, Audi, BMW und Nissan den Diebstahl der Airbags. Die Autos standen am Wümmehof, In den Kolkwiesen, Sattelhof, Riemer Hof und am Stadtwaldweg. Um in das Innere der Autos zu gelangen, hatten die Täter die Seitenscheiben eingeschlagen, in einem Fall das Türschloss aufgebrochen.

Hinweise erbittet die Polizei Langenhagen unter Telefon (05 11) 1 09 42 15.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr