Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Autorin berichtet über
 Frauen auf der Flucht

Langenhagen Autorin berichtet über
 Frauen auf der Flucht

Aktuell sind viele Menschen auf der Flucht – darunter auch viele Frauen und Kinder. Diese hat die Journalistin Maria von Welser begleitet. Sie berichtet am 13. September um 19 Uhr im Treffpunkt der Volkshochschule über die besondere Situation von Frauen und Kindern auf der Flucht.

Voriger Artikel
Wache passiert nächste Hürde
Nächster Artikel
Fußgängerin bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Recherchierte in Syrien, der Türkei und auf Lesbos: Maria von Welser.

Quelle: Archiv (Scheffen)

Langenhagen. Um das aus erster Hand zu erfahren, war Welser dazu nach Syrien, in die Türkei, nach Lesbos sowie in andere Krisenregionen dieser Welt gereist. Sie hat vor Ort recherchiert, weshalb die meisten Frauen buchstäblich auf der Strecke bleiben.

Viele Frauen in den Flüchtlingslagern können nicht mehr weiter, aber auch nicht zurück. Weil sie sonst verhungern, vergewaltigt oder ermordet werden. Wenn sie es doch über das Meer oder auf dem Landweg schaffen, sind sie schwersttraumatisiert – und oft schwanger. Denn Schleuser verlangen als Bezahlung häufig mehr als Geld.

Welser erzählt von ihren Eindrücken und stellt Einzelschicksale vor, die sie in ihrem kürzlich erschienenen Buch „Kein Schutz – nirgends“ zusammengefasst hat. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Langenhagener Integrationsbeauftragten Justyna Scharlé statt.

Der Eintritt kostet 10 Euro. Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen der Volkshochschule im Eichenpark und im Treffpunkt persönlich, schriftlich, per Fax unter (0511) 73079718 oder per E-Mail an info@vhs-langenhagen.de entgegen.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr