Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
BBL will 200 Stellen im Rathaus streichen

Wahlprogramm BBL will 200 Stellen im Rathaus streichen

Ein Abbau von 200 Stellen im Rathaus, mehr Bürgernähe, ein Gutachten zum Bad Godshorn und weniger Fachausschüsse für Kommunalpolitiker: Mit diesen Forderungen tritt das Bündnis unabhängiger Bürger Langenhagen (BBL) zur Kommunalwahl an.

Langenhagen. Noch befindet sich die Wählergemeinschaft in der Findungsphase – das betonen die Gründungsmitglieder Ulfert Hinz und Jens Mommsen unisono. Und deshalb gebe es keine abgeschlossenen Bewerberlisten für die fünf Wahlbereiche der Stadt. „Aber wir werden in allen antreten“, kündigt Mommsen an. Bis zum 25. Juli hat die BBL noch Zeit, ihre Kandidaten zu nominieren.

Bis zur Sommerpause will das Bündnis auch ein Wahlprogramm erstellen, wobei erste Eckpunkte bereits feststehen. Ein wesentlicher Punkt: „Die Kernverwaltung im Rathaus ist komplett überbesetzt“, sagt Mommsen und gibt deshalb als ein Ziel einen sozialverträglichen Abbau von 200 Stellen im Rathaus vor. „Das gilt vor allem für die Fachbereich Planen und Bauen“, fügt er hinzu und will im Gegenzug mehr Personal für die Betreuung von Kindern in Tagesstätten und Schulen.

Diesen Standpunkt will das Bündnis den Wählern demnächst auf einer Homepage, bei Dienstagssprechstunden von 11.30 bis 13 Uhr in der Markthalle und ab der Sommerpause auch an Informationsständen vermitteln. Nach der Wahl müsse der Rat dann die Bürger verstärkt nach ihren Vorstellungen befragen, nennt Mommsen eine weitere BBL-Forderung. Anhand dieser Aussagen werde die Wählergemeinschaft dann Mehrheiten suchen, Koalitionen schließe sie von vornherein aus.

Uneins sind sich Hinz und Mommsen über ihren Wahlerfolg: Mommsen rechnet mit mindestens vier Sitzen, Hinz mag sich noch nicht festlegen. „Vieles hängt davon ab, wie wir die Nichtwähler mobilisieren“, sagt er. Übereinstimmung hingegen besteht wieder beim Thema Bad: „Wir brauchen ein Gutachten, das den Zustand des Hallenfreibads Godshorn untersucht“, sagt Hinz. Erst wenn dies vorliege, könne über die Zukunft des Schwimmens in der Stadt entschieden werden.

- Das Bündnis trifft sich zum nächsten Informationsabend am Donnerstag, 16. Juni, um 18.30 Uhr in der Teestube der IGS, Konrad-Adenauer-Straße 21-23. Dazu sind alle Interessierten eingeladen. An diesem Abend werden auch die ersten Kandidaten für die BBL-Listen gewählt.

Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr