Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Bad: Stadt lädt zur Grundsteinlegung ein

Langenhagen Bad: Stadt lädt zur Grundsteinlegung ein

Den Grundstein für das Hallenbad legt die Stadt am Dienstag, 29. September, - und lädt zu der Feier auch alle Langenhagener ein. Die Teilnahme an der Grundsteinlegung mit dem Verbauen von Münzen und Tageszeitungen ist kostenfrei.

Voriger Artikel
Wirtschaftsklub sucht sportliche Mitläufer
Nächster Artikel
Der RepairTreff zieht um ins MGH

Architekt Martin Golanowski ermöglicht einen Blick über die Bad-Baustelle.

Quelle: Bismark

Langenhagen. Das Sportbecken, die Sprunganlage, der Kinderbereich: Martin Golanowski, Projektassistent beim Eigenbetrieb Bad, zeigt mit wenigen Armbewegungen, an welcher Stelle künftig die Langenhagener baden können. Denn an der Theodor-Heuss-Straße wächst das Millionenprojekt der Stadt jeden Tag weiter. „Wir liegen komplett im Zeitplan“, sagt Golanowski.

Deshalb gibt die Stadtverwaltung auch jetzt den Termin für die offizielle Grundsteinlegung bekannt: Am Dienstag, 29. September, treffen sich städtische Mitarbeiter, Bauarbeiter, Politiker und künftige Nutzer ab 16 Uhr auf dem Schwimmbadgelände, um gemeinsam zwei Stunden lang zu feiern. Die Besucher erwartet nach Aussage von Stadtsprecherin Sabine Mossig unter anderem Livemusik, es gibt aber auch Baustellenführungen für kleine Gruppen. Schon jetzt nutzen viele Interessierte die Gelegenheit, sich vom Aussichtsturm aus einen Überblick über das neue Bad zu verschaffen, weiß Golanowski aus Erfahrung. Deshalb hänge die Stadt auch immer neue Pläne aus, damit die Besucher den aktuellen Stand ablesen können. „Wir haben ein Podest für kleine Zaungäste aufgestellt, jetzt gibt es den Wunsch nach einem weiteren für noch kleinere Kinder“, sagt er.

Die Teilnahme an der Grundsteinlegung mit dem Verbauen von Münzen und Tageszeitungen ist kostenfrei. Interessierte sollten sich per E-Mail an wasserwelt@langenhagen.de anmelden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr