Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Badelatschen für Flüchtlinge gesucht

Langenhagen Badelatschen für Flüchtlinge gesucht

Für die in Langenhagen untergebrachten Menschen in Not werden dringend Badelatschen benötigt. Dieser Spendenaufruf hat das Ehepaar Lohse zu einer Aktion animiert, die Menschen zum Mitmachen motiviert hat.

Voriger Artikel
Erste Fahrradstraße trifft auf Zustimmung
Nächster Artikel
Anwohner sind sauer auf Stadt

Petra und Rainer Lohse haben privat eine Spendenaktion für Flüchtlinge initiiert: Am Sonnabend startet die im CCL.

Quelle: Rebekka Neander

Langenhagen. Rainer und Petra Lohse sind Menschen der Tat. Das beweisen sie nicht nur seit vielen Jahren mit dem Verkauf von Adventskarten für das Kinderhilfswerk Unicef. Auch nach der Lektüre der Nordhannoverschen Zeitung griffen sie jetzt erneut - zum Einkaufsbeutel. Denn wenn Badelatschen benötigt werden für all die von Krieg und Not nach Langenhagen vertriebenen Menschen, dann sollen diese solche bekommen.

Lohses kauften also gleich eine Tüte voll (sowie eine Handvoll Hausschuhe für Kinder) und gaben sie den Helfern der Johanniter. Lohses ließen die Bilder der Geflüchteten jedoch nicht los. Und so suchte der pensionierte Lehrer den direkten Kontakt zum Lieferanten der Schuhe, der Firma Kienast in der Wedemark. Dort stieß Lohse gleichsam auf offene Ohren wie auch auf ein großes Herz. Und so sind inzwischen nicht nur gleich neun große Kartons mit nagelneuen Winterschuhen in der Kleiderkammer der Johanniter angekommen. Für den kommenden Sonnabend nun stellt Kienast eine Großladung Badelatschen vor seiner Filiale Street-Shoes im CCL ab.

Lohses werden diese dort mittelbar unter die Leute bringen. „Für jeweils 5 Euro wandert ein neues Paar aus dem einen Karton in den anderen, nämlich jenen für die Flüchtlinge“, erklärt Rainer Lohse. Und nach jedem vierten auf diese Weise direkt gespendeten Paar Schuhe legt das Unternehmen ein fünftes Paar obendrauf.

Damit am Sonnabend von 10 bis 13 Uhr auch möglichst viele Menschen Lohses Stand am CCL-Kiosk (neben dem Obststand) finden, hat das Ehepaar nicht nur den gesamten Bekanntenkreis inzwischen per E-Mail in Kenntnis gesetzt, sondern auch noch die Familienmitglieder nach Brauchbarem befragt: Ein Karton mit Schlüsselbändern für die Registrier-Ausweise der Flüchtlinge vom Arbeitgeber des Sohnes ist inzwischen bereits eingetroffen.

Wer gebrauchte Badelatschen für die Flüchtlinge spenden möchte oder die ohnehin dringend benötigte Winterkleidung, wird gebeten, dies bei den Johannitern unter Telefon (05 11) 67 89 66 33 anzumelden. Sachspenden nimmt zudem FairKauf im CCL für alle Bedürftigen in der Stadt an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr