Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bagger macht 
Musikmuschel
 endgültig platt

Langenhagen Bagger macht 
Musikmuschel
 endgültig platt

Nun sind Fakten geschaffen – die Musikmuschel im Langenhagener Stadtpark ist Geschichte. Ein Abrissbagger hat ganze Arbeit geleistet und das Bauwerk dem Erdboden gleichgemacht.

Voriger Artikel
Diebe stehlen Sportboote und Zubehör
Nächster Artikel
Mirko Heuer steht Rede und Antwort beim BfK

Viel bleibt nicht übrig: Ein Abrissbagger beseitigt die Musikmuschel im Langenhagener Stadtpark.

Quelle: Walter Euhus

Langenhagen. Dort hatten seit 1982 regelmäßig Musiker und Ensembles die Bühne erklommen. Allerdings hatte nicht nur der Zahn der Zeit an dem Pavillon genagt, auch Randalierer hatten dort ob fehlender sozialer Kontrolle regelmäßig ihr Unwesen getrieben. Nach einem politischen Beschluss aus dem vergangenen Jahr sollte das Objekt abgerissen werden – das Areal dann aufgewertet werden. Dafür hat die Stadt 100.000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Entgegen erster Schätzungen kann Langenhagens Stadtsprecherin Juliane Stahl nun mitteilen, dass die Abrisskosten etwas mehr als 60.000 Euro betragen. Als Ersatz soll dort eine gepflasterte Veranstaltungsfläche entstehen. Denn das Gelände habe sich als Austragungsort für verschiedenste Veranstaltungen bewährt, begründet Stahl. Ihren Angaben zufolge soll der Zuschauerbereich mit den ansteigenden, stufenweisen Sitzreihen bestehen bleiben. „Die neue gepflasterte Fläche erhält zudem im seitlichen Bühnenbereich einen Stromverteiler“, kündigt die Stadtsprecherin an. Hiesigen und externen Veranstaltern werde damit die Möglichkeit gegeben, eine mobile Bühne mit entsprechendem Equipment aufzustellen und anzuschließen, heißt es von Stahl.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr