Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bauarbeiten auf der L 382 beginnen

Langenhagen Bauarbeiten auf der L 382 beginnen

Mit geschätzten 570.000 Euro entstehen bei der Sanierung der Landesstraße 382 angesichts des Aufwandes vergleichsweise geringe Kosten. Doch dabei muss ab Anfang April für etwa vier Wochen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, zumal die Straße bei Staus als Umleitungsstrecke für die Autobahn 2 gilt. Doch eine Umleitung der Umleitung innerhalb der Stadt wird es nicht geben.

Voriger Artikel
Bodo Wartke feiert mit seinem Publikum
Nächster Artikel
In der Kernstadt drohen massive Staus

Während der Arbeiten auf der Bothfelder Straße fahren einzig die Stadtbahnen der Linie 1 regulär.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Nächsten Montag beginnt die Sanierung der Bothfelder und Godshorner Straße. Zunächst wird die Nordseite, also die zwei Fahrspuren in Richtung Westen, komplett gesperrt. Land und Stadt lassen die Ortsdurchfahrt der Landesstraße 382 zwischen dem westlichen Silbersee-Parkplatz und der Westfalenstraße bis Ende April instand setzen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 570.000 Euro, die zunächst von der Stadt getragen, vom Land aber komplett erstattet werden. „Dafür müssen aufgrund geänderter Arbeitsschutzbestimmungen die beiden Richtungsfahrbahnen nacheinander auf gesamter Länge gesperrt werden“, erläutert Anette Mecke, Abteilungsleiterin für Verkehr und Straßen im Rathaus.

Für die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs - in diesem Fall der Linienbusse - zieht das vom 4. bis 29. April erhebliche Konsequenzen nach sich. „Die Bushaltestellen entfallen größtenteils komplett“, sagt Mecke. Dies gelte zunächst für die Haltestellen Paracelsus-Klinik, Kurt-Schumacher-Allee und Sattelhof in Richtung Westen. „Am Langenforther Platz wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.“ Einzige Alternative sei die Stadtbahnlinie 1. Diese fahre trotz der Arbeiten. Die Leitung der Paracelsus-Klinik wurde über die Einschränkungen bereits informiert, sagt Stadtsprecherin Juliane Stahl. Das Krankenhaus wolle die Patienten und Besucher mittels Aushängen informieren.

Doch damit nicht genug: Auch in Schulenburg und Engelbostel wird es im Zuge der Sanierung zu Engpässen kommen. Diese Arbeiten sind für Anfang Mai geplant. Unter anderem wird am 3. und 4. Mai der Kreuzungsbereich der Langenhagener und Hannoverschen Straße komplett gesperrt. Für diese Zeit wird dort eine Umleitung ausgeschildert.

Die Stadtverwaltung rechnet während der umfangreichen Arbeiten mit großen Verkehrsbehinderungen. Wer kann, sollte den Bereich weiträumig umfahren. „Wir machen das nicht aus Spaß, wir wollen etwas schaffen“, bittet Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer um Verständnis. Und die Eile ist nötig. Denn direkt im Anschluss wird die Autobahn 2 im Bereich Langenhagen saniert - und dann wird die Landesstraße 382 wieder dringend als Umleitungsstrecke benötigt.

Mehrere Buslinien betroffen

Ab dem 4. April werden in der ersten Bauphase die wesentlichen Schäden in Richtung Westen beseitigt. Alle Fahrzeuge werden gegenläufig auf den beiden Spuren in Richtung Osten geführt. Diese Phase dauert voraussichtlich bis zum 12. April an. Im Anschluss muss die Verkehrssicherung bis zum 19. April umgesetzt werden. Die zweite Bauphase soll einen Tag später beginnen. Dazu wird die Fahrbahn in Richtung Westen gesperrt. Der Verkehr wird dann voraussichtlich bis zum 29. April gegenläufig über die nördlich gelegene Fahrbahn geleitet. Aufgrund der Straßenbauarbeiten werden die Buslinien 122, 610, 611 und 616 im Bereich Langenhagen/Zentrum ab Sonntag, 3. April, 15 Uhr, bis voraussichtlich 13. April umgeleitet und die Haltestellen nicht angefahren, teilte die Üstra gestern mit. In der Gegenrichtung bleiben die Linien aber zunächst auf ihrem normalen Fahrweg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr