Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Gut 2000 Besucher kommen zum Bauernmarkt

Langenhagen Gut 2000 Besucher kommen zum Bauernmarkt

Schafe und Küken, Kartoffeln und Spargel, Musik und Vereinsleben: Einen Tag mit ganz unterschiedlichen Angeboten haben die Krähenwinkeler Vereine mit dem Hof Schmidt-Nordmeier beim Bauernmarkt organisiert.

Voriger Artikel
Flughafen fordert Unterstützung von Politik
Nächster Artikel
150 Musiker spielen für 300 Zuhörer

Gut 2000 Besucher kommen zum fünften Bauernmarkt auf den Hof Schmidt-Nordmeier.

Quelle: Bismark

Krähenwinkel. "Die Mützen und dicken Schals haben wir heute zu Hause gelassen", sagte Kathrin Austermann schmunzelnd, die mit Rita Preczek und Hannelore Brendel vom Hobby-Kunstkreis handgefertigte Topflappen, Tücher, kleine Tiere und dicke Wollsocken verkaufte - denn immer wieder ließen kurze Regenschauer und ein kalter Wind die gut 2000 Besucher frösteln. Darauf hatte sich der Förderverein Städtepartnerschafts- und Freundschaftskomitee eingestellt, der passend zum Wetter heißen Glühwein verkaufte. Auch die warmen, frischen Waffeln, die Minje, Lena, Laura und Daria zubereiteten, kamen gut bei den Hofgästen an. Und doch gab es immer wieder zarte Hinweise aufs Frühjahr: Im Hofladen deckten sich Besucher mit frischem Spargel ein, auf dem Außengelände sorgten Frühblüher für echte Farbtupfer. Den vielen kleinen Gästen war das Wetter ohnehin egal. Sie turnten wie der dreijährige Jakob auf der Strohburg und heizten sich auf diese Weise ein.

Eine zufriedene Bilanz zogen deshalb am späten Nachmittag Michael Hannemann vom Partnerschaftskreis Stadl-Paura und Landwirt Edgar Schmidt-Nordmeier, den den Bauernmarkt zum fünften Mal organisiert hatten. Der nächste Bauernmarkt steht wohl erst 2018 wieder an, denn am 21. April 2017 wird der Maibaum hochgezogen. "Und ein Fest geht nur", sagte Hannemann.

doc6pfo3tg8y5v19rdg0fpw

Fotostrecke Langenhagen: Gut 2000 Besucher kommen zum Bauernmarkt

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr