Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tag der offenen Tür an der IGS Langenhagen

Langenhagen Tag der offenen Tür an der IGS Langenhagen

Ob Dance Fitness oder Yoga, Brettspiele oder Spanisch – die Langenhagener IGS-Süd hat beim Tag der offenen Tür gezeigt, wie vielfältig ihr Angebot ist. Die Schüler stellten die Ergebnisse ihrer Projektwoche und die Themen ihrer Projektkurse vor.

Voriger Artikel
Neues Gesetz: Stadt braucht mehr Personal
Nächster Artikel
Polizei nimmt auf Flohmarkt Betrüger fest

Die Dance Fitness AG präsentiert ihr Können zu dem Song „Hey, Mackarena!“

Quelle: Gabriele Gerner

Langenhagen. „Hola!“, begrüßt Spanisch-Lehrer Benjamin Gutiérrez Robles die Besucher, die die Nase in seinen Klassenraum in der IGS Süd stecken. Wer näher kommt, dem erklärt er, wie sich Nachnamen in spanischsprachigen Ländern zusammensetzen. Am Beispiel des Dichters Federico Garcia Lorca erläutert er: „Der erste Familienname ist der Nachname des Vaters. Der zweite ist der Nachname mütterlicherseits. Die mütterliche Linie verschwindet in der nächsten Generation. Nur der Nachname väterlicherseits wird weiter gegeben.“ „Das ist mal Spanisch zum Anfassen!“, meint eine Mutter begeistert.

Zum Anfassen und selbst Ausprobieren sind viele Angebote an diesem Tag der offenen Tür. Connor Elias und Can Pitir aus der sechsten Klasse erzählen von ihrer Projektwoche „Natur pur“. „Wir waren am Wasserturm und haben Bienen, Vögel und Fledermäuse beobachtet und viel über diese Tiere gelernt“, berichtet Can. Für die Besucher haben Connor und er ein Fledermaus- und ein Wildbienen-Quiz vorbereitet. Klassenkameraden haben Insekten-Hotels gebaut und zum Verkauf angeboten. „Die waren in Windeseile ausverkauft“, freut sich Lehrerin Yusra Muhamed. Sie hat die Kinder während der Projektwoche begleitet und war beeindruckt von ihrem Engagement. „Die haben sich richtig reingekniet.“

Spaß am Lernen und Knobeln spürt man auch bei den Fünftklässlern, die eigene Brettspiele entwickelt haben. Von Chayenne, Merten, Beschir und Julio stammt beispielsweise „Monopoly Millionär“ – inklusive selbst gebasteltem Spielgeld. Angelos, Jan-Leon, Charlotte und Elias probieren gemeinsam das Mathe-Quiz am Nebentisch aus.

Zu sehen und zu hören gibt es vieles an diesem Nachmittag. Die zahlreichen interessierten Besucher können beim Yoga mitmachen oder ihr Talent beim kreativen Schreiben entdecken. Die Profilkurse zeigen ihre Themen mit Experimenten, Kunstwerken oder Aufführungen. In der Turnhalle stehen die Schulbands, das Impro-Theater und die Dance Fitness AG auf der Bühne. Die Grundschüler bieten Mitmach-Aktionen rund um das Thema „Schnecke“ an.

Bei den meisten Aktivitäten sieht man ältere und jüngere Schüler gemeinsam. Das Miteinander – so scheint es – ist von Respekt und gegenseitiger Unterstützung geprägt. „Wir sind mit 800 Schülern eine relativ kleine IGS“, erklärt Schulleiterin Mascha Brandt die familiäre Atmosphäre. „Fast alle Schüler kennen sich beim Namen.“ Erfreut ist sie über die gute Stimmung und die positive Resonanz an diesem besonderen Tag: „Noch nie hatten wir so viele Besucher.“

doc6ubra5wc2qdxjfu0622

Fotostrecke Langenhagen: Anfassen und Ausprobieren erwünscht

Zur Bildergalerie

Von Gabriele Gerner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr