Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener fällt fast vor Zug

Langenhagen Betrunkener fällt fast vor Zug

Welcher Schutzengel ihn vor Schlimmerem bewahrt hat, bleibt sein Geheimnis. Tatsächlich aber wird gegen einen jungen Mann aus Laatzen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr strafrechtlich ermittelt. Die Polizei sucht unterdessen nach seinen Freunden.

Voriger Artikel
Nacht-Bader und Fußball-Opfer
Nächster Artikel
Schützen marschieren in Hannover mit

Der als "Heidesprinter" bekannte Erixx durchfährt auch Langenhagen.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Langenhagen. "Ganz viel Glück im Unglück" hatte ein 29-jähriger Mann am Sonntagnachmittag am Bahnhof Pferdemarkt. Wie die Bundespolizei berichtet, hatte der Mann an der Bahnsteigkante gesessen und war im Begriff, ins Gleisbett zu steigen, ohne dabei auf einen einfahrenden Zug zu achten.

Der Lokführer eines Erixx-Zuges in Richtung Hannover erkannte die Gefahr, gab einen Achtungspfiff ab und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Jedoch kam der Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand.

Durch die Sogwirkung des vorbei fahrenden Zuges wurde der Mann aus Laatzen am Kopf verletzt. Er kam mit einer 15 Zentimeter langen Platzwunde am Hinterkopf ins Krankenhaus.

Nach ersten Ermittlungen war der Mann alkoholisiert (2,25 Promille) und wollte eine volle Bierflasche aus dem Gleis holen. Nach Aussage des Lokführers befand sich der Mann in Begleitung von zwei weiteren Personen, die sich jedoch vor Eintreffen der Polizei vom Bahnhof entfernt hatten.

Die Bundespolizei ermittelt gegen den Laatzener nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Ob auch seine Freunde wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden, ist völlig offen. "Das Opfer ist derzeit nicht vernehmungsfähig", sagte Martin Ackert, Sprecher der Bundespolizei, dieser Zeitung. "Wir müssen auch den Lokführer noch einmal in Ruhe befragen und dann die Gesamtsituation erneut bewerten." Im Zug befanden sich 120 Reisende. Der Zugführer erlitt einen Schock und wurde abgelöst.

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr