Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Heißer Haxenabend

Langenhagen Heißer Haxenabend

Es mag geeignetere Gerichte geben bei Außentemperaturen jenseits der 30 Grad. Die Gäste des traditionellen Haxenabends im Schützenzelt ließen sich davon aber die Stimmung nicht trüben. Schon gar nicht, als bei Schweinshaxe und Sauerkraut wie immer die Band "Die Bayernstürmer" die Bühne einnahm.

Voriger Artikel
Schauspieler hilft Schülern bei IGS-Musical
Nächster Artikel
Feuerwehr und Johanniter üben Ernstfall

Beim wohl heißesten Haxenabend der Langenhagener Schützenfest-Geschichte gehören neben rund 600 Schweinshaxen Handtücher und Fecher in allen Formen zu den wichtigsten Utensilien.

Quelle: Neander

Langenhagen. Wer nicht vorausschauend gleich sein eigenes Handtuch mitgenommen hatte, musste sich mit den Essensmarken als Fecher begnügen. Kurz: Während des traditionellen "Industrie-Handwerker-Handelstag" unter der Schirmherrschaft des Pflegedienstes Vorwerk-Gerth und des Malerbetriebes Volker Köhler war zwischen rund 600 Schweinshaxen und nicht zu zählenden Litern Wasser und Bier nur eines Mangelware - eine kühle Brise. Und so geriet der Anteil der standesgemäßen Dirndl und Lederhosen in diesem Jahr zugunsten leichter Kleidung ein wenig ins Hintertreffen.

Für die seit Jahren fest gebuchten "Bayernstürmer" auf der Bühne galt das natürlich nicht. Sie versorgten am Freitagabend auf dem Schützenplatz ihre Gäste in Lederhose und weiß-blau Kariertem mit Musik quer durch den Garten und kündigten zur Sicherheit gleich zu Beginn an, wie das Ganze wohl enden mag: mit australischem Brauchtum aus den Hause AC/DC. Heiße Nummer, das Ganze. Durch und durch.

doc6r7f2xx959yl4nn3ev

Fotostrecke Langenhagen: Heißer Haxenabend

Zur Bildergalerie

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr