Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Buslinie verstärkt für neues Schwimmbad

Langenhagen Buslinie verstärkt für neues Schwimmbad

Sobald das neue Schwimmbad eröffnet ist, wird die Buslinie 650 doppelt so oft durch die Theodor-Heuss-Straße fahren. Zumindest am Vormittag und am Sonntag. Ob ein dichterer Takt auch am Nachmittag kommt, will die Region als Auftraggeber erst beobachten. Burgwedel profitiert davon nur sonntags.

Voriger Artikel
Ferienende mit Roller und Kettcar
Nächster Artikel
Schaden in der Sporthalle Engelbostel

Noch fehlt das Haltestellen-Schild. Doch baulich ist alles vorbereitet für den neuen Stopp am Schwimmbad.

Quelle: Hartung

Langenhagen. Wochentags sollen die Busse der Linie 650 statt bislang stündlich dann alle halbe Stunde fahren. Dies jedoch nur zwischen den Haltestellen Im Gehäge und Zentrum. Der übrige Verlauf der Linie, die bis zum Bahnhof in Großburgwedel führt, profitiert von dieser Verdichtung lediglich an Sonntagen. Dann werden die Busse alle Stunde fahren und nicht, wie bisher, nur alle zwei Stunden.

Die Stadt Langenhagen ist aufgerufen, die Region sechs Wochen vor Eröffnung des Bades über den tatsächlichen Eröffnungstermin zu informieren. "Diese Frist benötigen die Verkehrsbetriebe, um alle Fahrplantafeln entlang der Linie mit den neuen Zeiten zu versorgen", berichtete Langenhagens Verkehrsplanerin Anette Mecke auf Nachfrage dieser Zeitung. Die neuen Haltestellen an der Theodor-Heuss-Straße sind bereits baulich hergerichtet. "Wie die Wasserwelt jedoch im Fahrplan anbegunden wird, ist nicht mit der Stadt abgestimmt worden", sagte Mecke. "Das entscheidet die Region als Auftraggeberin des Öffentlichen Personennahverkehrs nach eigenen Erfahrungen selbst."

Regionssprecher Klaus Abelmann betonte im Gespräch mit dieser Zeitung, dass die in diesem Fall beauftragte RegioBus die Fahrgastzahlen regelmäßig kontrolliere. "Wir werden beobachten, wie sich die Zahlen nach der Eröffnung des neuen Schwimmbades entwickeln werden." Das gelte sowohl für die Spitzenzeiten am Morgen, wenn auch Schüler und Berufspendler im Bus unterwegs seien, als auch für den Nachmittag. "Dann werden wir sehen, wer nur anfangs neugierig ist oder ob es auch einen dichteren Takt am Nachmittag geben muss."

Spätestens wenn das Gymnasium an der Rennbahn seinen Betrieb aufnehmen wird, so Mecke, wird sich auf der Theodor-Heuss-Straße die Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel noch einmal gravierend verändern. Dann muss dort ein gänzlich neuer Umsteigepunkt gestaltet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr