Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
MTU sucht weiter nach Fachkräften

Langenhagen MTU sucht weiter nach Fachkräften

Die neuen Triebwerke haben ordentlich Auftrieb in die MTU Maintenance gebracht: Auf einen Schlag sah sich das Unternehmen damit konfrontiert, 150 neue Stellen zu besetzen. Grund dafür waren neue Aufträge an den Triebwerkstypen V2500 und PW1100G, für deren Wartung eigene Fachleute benötigt werden.

Voriger Artikel
Stadt ruft zum Frühjahrsputz auf
Nächster Artikel
Emmaus-Kirche hat wieder eine Pastorin

Der Triebwerksspezialist MTU sucht für das Godshorner Unternehmen weiter Fachkräfte.

Quelle: Archiv

Godshorn. Seit dem Aufruf vor vier Monaten hätten nun etwa zwei Drittel der neuen Arbeitsplätze besetzt werden können, sagt Unternehmenssprecherin Melanie Wolf. Gut 14 Prozent davon hätten nun ehemalige Auszubildende inne, die größtenteils unbefristete Verträge erhalten hätten. „Im Laufe des Jahres wollen wir mindestens noch einmal dieselbe Zahl an Azubis in ein festes Arbeitsverhältnis übernehmen, sobald deren Ausbildung bei uns abgeschlossen ist“, sagt die MTU-Sprecherin.

Bleibt noch ein Drittel von circa 50 Arbeitsplätzen, die es zu besetzen gilt. Aber die Suche hat ihre Tücken: „Wir haben noch immer einen Bedarf, weil das ein sehr spezifischer Bereich ist“, sagt Wolf. „Da gibt es Experten nicht wie Sand am Meer.“ Das liege vor allem daran, dass nicht jede Fachkraft gleichermaßen an allen Triebwerken arbeiten dürfe. „Es ist zwar so, dass ein Mitarbeiter theoretisch mit mehreren Triebwerken arbeiten kann“, sagt Wolf, „aber er ist dafür dann nicht zertifiziert.“ So kommt es, dass sich das Godshorner Unternehmen weiter am Arbeitsmarkt umschauen muss.

Nun gilt es, die noch offenen Stellen zu besetzen. „Da suchen wir schwerpunktmäßig Triebwerksmechaniker, aber auch Ingenieure“, sagt Wolf.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr