Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Alte Tomatensorten schmecken vielen Menschen

Langenhagen Alte Tomatensorten schmecken vielen Menschen

Der historische Tomatenmarkt zieht immer mehr Besucher an. Der ursprüngliche Geschmack lockt die Kunden an, weiß Organisator Werner Kirschning.

Voriger Artikel
Die Badesaison ist eröffnet
Nächster Artikel
Club WIR! befasst sich mit Elektromobilität

Viele Besucher nutzten den Tomatenmarkt. Dabei erhält Werner Lossin (links) eine Beratung von Werner Kirschning.

Quelle: Stephan Hartung

Langenhagen. Der erste Kunde war bereits um 7.15 Uhr da. „Zu diesem Zeitpunkt haben wir noch alles aufgebaut“, erzählt Werner Kirschning von der Naturkundlichen Vereinigung. Um 8 Uhr war die offizielle Eröffnung des historischen Tomatenmarkts, den Kirschning am Sonnabend im Stadtzentrum anbot.
Dabei konnten die Kunden wählen zwischen fast 100 Sorten – darunter kleinfrüchtige Wild- und Cocktailtomaten sowie mittelgroße Sorten und große Fleischtomaten in unterschiedlichen Farben und Formen. Kirschning erhält die Pflanzen von einem auf Tomatentradition spezialisierten Hof im Pattenser Ortsteil Jeinsen.

Zwischendurch berät der Verkäufer auch seine Kunden, gibt Empfehlung zur Pflege und Düngung. Und stellt damit Werner Lossin zufrieden. „Ich bin extra aus Isernhagen gekommen, um diese historischen Sorten zu bekommen“, sagt Lossin, der schließlich drei Pflanzen mit den Namen „Green Zebra“, „Russisch Schwarze“ und „Habinger“ kaufen wird. Daheim in Isernhagen habe er ein Gewächshaus, wolle die Pflanzen dort weiter züchten. „Ich unterstütze einen solchen Markt, weil früher der Geschmack der Tomaten besser war. Meine Mutter hat Suppen gekocht und dafür frische Tomaten vom Feld genommen.“

Genau dies sei der Grund, sagt Werner Kirschning, warum das Interesse an dem Tomatenmarkt so groß ist – zum mittlerweile siebten Mal verkauft er diese Pflanzen, bei der Premiere sollte das Angebot nur eine Anschubaktion sein. „Die Motivation der Leute ist, dass sie einfach den herkömmlichen Geschmack der Tomate genießen wollen. Und mit dem Umsatz helfen wir, dass diese Sorten erhalten bleiben“, sagt Kirschning, der schließlich fast alle der rund 1200  Pflanzen binnen fünf Stunden verkauft. Er wolle zwar nicht gegen Supermärkte wettern. Aber: „Wenn Sie dort Tomaten kaufen, dann sind die schon 14 Tage vor dem Transport gepflückt worden. Das beste Aroma hat eine Tomate aber dann, wenn man sie pflückt und noch am gleichen Tag isst.“

Zahlreiche Marktbesucher haben nun dafür gesorgt, den puren Genuss einer Tomate demnächst zu Hause auf dem Teller zu haben.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr