Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Beraterin soll Polizenachwuchs finden

Langenhagen Beraterin soll Polizenachwuchs finden

Auf der Suche nach geeigneten Kräften betreibt das Langenhagener Polizeikommissariat äußerst zukunftsorientiert Nachwuchswerbung. Bereits seit vielen Jahren wird dafür ein Einstellungsberater aus den eigenen Reihen beschäftigt, der in Schulen offensiv für den Beruf des Polizisten wirbt.

Voriger Artikel
Flügel-Liebe auf den ersten Blick
Nächster Artikel
Schulbau: Grüne halten an Leibnizstraße fest

Marie Gloza ist seit Anfang Oktober Einstellungsberaterin der Polizei Langenhagen.

Quelle: Warnecke

Langenhagen. Nun musste die Stelle im Langenhagener Kommissariat wegen Versetzung der Amtsinhaberin neu besetzt werden. Die Wahl fiel auf Marie Gloza. Die 24 Jahre alte Polizeikommissarin ist seit zwei Jahren im Langenhagener Einsatz- und Streifendienst tätig. Den Job der Einstellungsberaterin übernimmt sie parallel zu ihren eigentlichen Aufgaben, sagt der Leiter des Einsatz- und Streifendienstes (ESD), Alexander Zimbehl. „Für die Langenhagener Dienststelle ist der Einstellungsberater immens wichtig“, betont er. „Wir müssen für die besten Köpfe offensiv werben“, unterstreicht der Beamte. Da müsse die Polizei nach außen gehen. Eine spezielle Ausbildung hat die junge Polizistin für die am 1. Oktober begonnene Tätigkeit nicht erfahren. Auf Wunsch der vorgesetzten Polizeidirektion Hannover (PD) gebe es auch kaum Vorgaben. „Wir sollen alles rund um die Nachwuchsgewinnung machen“, berichtet sie. Das unterscheide den Einstellungsberater auch von den Kontaktbeamten, die für die Präventionsarbeit zuständig seien. „Die PD lässt den Beratern aber bewusst viel Freiheit in der Ausführung der Tätigkeit“, berichtet Zimbehl.

Gloza hat als erstes Kontakt zu den weiterführenden Schulen in Langenhagen aufgenommen – auch um sich bekannt zu machen. „Ich stehe den Schülern als Ansprechpartner zur Verfügung“, sagt die junge Polizistin. Bei Besuchen vor Ort wird sie auch über die Vor- und Nachteile des Berufs berichten. „Wir gehen mit dem Thema ehrlich um“, ergänzt Zimbehl etwa mit Verweis auf Wochenend- und Nachtarbeit, die ja nicht jedermanns Sache seien. Und ist der Erfolg messbar? „Auf alle Fälle“, betont Zimbehl. „Das erleben wir intensiv über Schülerpraktika.“ Zudem erhalte das Kommissariat einen Rücklauf über die Polizeibewerber.

Wer sich für den Polizeiberuf interessiert, kann mit Marie Gloza per E-Mail an marie.gloza@polizei.niedersachsen.de Kontakt aufnehmen.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr