Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Blackpoint Jazzmen
 eröffnen Jazzmatinee

Langenhagen Blackpoint Jazzmen
 eröffnen Jazzmatinee

Na endlich, ein Jahr ist wieder rum. Die Zeit des Wartens hat für Jazzfreunde in Langenhagen ein Ende. Am kommenden Sonntag startet die nächste Auflage der Jazzmatineen – im mittlerweile 26. Jahr.

Voriger Artikel
Hempelmann bleibt wohl in der Stadt
Nächster Artikel
Opstapje hilft aktuell 15 Familien

Die Blackpoint Jazzmen sind bereits mehrfach in Langenhagen aufgetreten. In diesem Jahr eröffnen sie die Reihe Jazzmatinee.

Quelle: Archiv

Langenhagen. Bis zum 28. August präsentieren sich sonntags von 11 bis 14 Uhr im Rathausinnenhof Bands aus halb Europa.

Den Auftakt nun machen die Blackpoint Jazzmen. Die Ungaren waren bereits mehrmals zu Gast in Langenhagen. Die acht Musiker entführen in die Hochzeit des Jazz. Dabei merkt der Zuhörer recht schnell, dass die Akteure auf der Bühne mit dem Herz und mit ihrem Musikinstrument dabei sind. Die Blackpoint Jazzmen sind bereits seit den Sechzigerjahren in der ganzen Welt unterwegs gewesen. Und überall erklangen Songs wie „On the Sunny Side“, „After You’ve Gone“ oder „Avalon“.

Damit aber der Slogan „umsonst und draußen“ aufrechterhalten werden kann, setzt der Verein Cultour & Co um Organisator Horst-Dieter Soltau auf Sponsoren aus der Langenhagener Wirtschaft, der Stadt und Unternehmen aus der gesamten Region Hannover. Dank persönlicher Kontakte ist es dem Verein bisher immer wieder gelungen, diese Matineen zu organisieren – und besser zu finanzieren.

Was Soltau ganz wichtig ist: Diese Veranstaltungsreihe wird von Ehrenamtlichen für die Gäste zum Nulltarif organisiert.

Der Auftakt der diesjährigen Jazzmatinee beginnt am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr im Rathausinnenhof, Markplatz 1. Der Eintritt ist wie immer kostenlos. Die Musiker stehen – von einer kleinen Pause unterbrochen – bis 14 Uhr auf der Bühne.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr