Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bezahlen bewahrt vor Gefängnis

Zwei Festnahmen am Flughafen Bezahlen bewahrt vor Gefängnis

Nur sofortiges Bezahlen von gerichtlich verhängten Geldstrafen hat am Sonnabend zwei türkische Staatsangehörige vor dem Gefängnis bewahrt. Die Bundespolizei hatte sie auf dem Flughafen bei der Einreise aus der Türkei geschnappt.

Voriger Artikel
Feuerwehr löscht Papier in Klinikzimmer
Nächster Artikel
Schüler zweier Schulen bauen eine Draisine

Die Bundespolizei nimmt zwei säumige Verurteilte aus der Türkei fest.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Langenhagen. Wie die Behörde gestern mitteilte, hatten Grenzpolizisten eine 51-jährige Frau bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Antalya festgenommen. Gegen sie lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Betrugs vor. Sie hatte ihre Geldstrafe nicht bezahlt und auch die Ersatzhaft nicht angetreten. Der abholende Sohn bezahlte 302 Euro und ersparte seiner Mutter 15 Tage Gefängnis.

Gegen Zahlung von 677,50 Euro konnte sich ein 34-jähriger Türke vor 60 Tagen Haft retten. Ihn nahmen die Grenzschützer fest, als er aus Izmir eintraf. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover wegen Beleidigung vor. Auch er hatte weder die Geldstrafe bezahlt noch die Ersatzhaft angetreten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr