Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ute Biehlmann-Sprung folgt auf Minne

Godshorn Ute Biehlmann-Sprung folgt auf Minne

Mit sechs Stimmen hat der Ortsrat Godshorn am Dienstagabend die CDU-Politikerin Ute Biehlmann-Sprung als erste Ortsbürgermeisterin gewählt. Tim-Julian Wook erhielt fünf Stimmen.

Voriger Artikel
Stehende Ovationen für Willi Minne
Nächster Artikel
Wie viele Gesamtschulen braucht Langenhagen?

Tim-Julian Wook gratuliert der neuen Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung zur Wahl.

Quelle: Bismark

Godshorn. "Für mich ist das ein bewegender Augenblick, zur ersten Ortsbürgermeisterin in Godshorn gewählt zu werden", sagte Biehlmann-Sprung. Sie habe es nie für möglich gehalten, dass sie die Nachfolge von Willi Minne antreten dürfe. Sie werde das Amt mit  demselben Engagement ausfüllen wie bisher in Ortsrat und Rat. Ihr Wunsch an ihre Kollegen: "Wir sollten künftig konstruktiv und nicht gegeneinander arbeiten, es gehe nicht um persönliche Profilierung. Es geht um die Sache, nicht um Verhinderungspolitik." Nur so könne die Entwicklung Godshorns vorangetrieben werden. "Willi Minne hinterlässt große Fußspuren, aber ich trage andere Schuhe", sagte die Christdemokratin. 

Der erste Gratulant war der SPD-Politiker Tim-Julian Wook, der vor der Abstimmung noch einmal darauf hinwies, dass er gut 100 Stimmen mehr als Biehlmann-Sprung bei der Kommunalwahl erhalten hatte. Er trat nun als Gegenkandidat an und unterlag mit den fünf Stimmen in geheimer Wahl - offenbar von den vier SPD-Mitgliedern und Habib Eslami von den Grünen. Für Biehlmann-Sprung votierten offenbar die vier CDU- und die beiden BBL-Mitglieder.

Bernd Juhrig wird stellvertretender Ortsbürgermeister

Sechs Stimmen erhielt das BBL-Ortsratsmitglied Bernd Juhrig in geheimer Wahl, für den SPD-Politiker Tim-Julian Wook stimmten fünf Ortsratsmitglieder. "Ich akzeptiere das demokratische Ergebnis", sagte Ulrich Weyel (SPD), "es ist aber schade, dass wir hier mit einer Tradition brechen." Die SPD habe die meisten Stimmen erhalten, der Kandidat Wook die meisten Stimmen für sich geholt: "Wir werden jetzt sehen, wie es weitergeht", sagte Weyel.

Nur ein stellvertretender Ortsbürgermeister

Mehrheitlich hat der Ortsrat den CDU- und BBL-Antrag abgelehnt, künftig zwei stellvertretende Ortsbürgermeister für Godshorn zu wählen. Die SPD lehne diesen Antrag ab, sagte Ulrich Weyel und begründete die Entscheidung damit, dass der Ortsrat bislang mit einem Stellvertreter gearbeitet habe. Ulrich Müller sagte für die CDU, es gebe künftig drei Fraktionen im Ortsrat und deshalb seien zwei Stellvertreter gerechtfertigt. Habib Eslami (Grüne) hielt dagegen, dass zwei Stellvertreter bei elf Ortsratsmitgliedern ziemlich viel seien. Mit fünf Stimmen überstimmte Rot-Grün die CDU-Fraktion, die BBL enthielt sich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr