Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Emmauskirche feiert sich für 60 Jahre

Langenhagen Emmauskirche feiert sich für 60 Jahre

Kein Aprilscherz: Am 1. April vor 60 Jahren ist der ehemalige Pfarrbezirk der Langenhagener Elisabethkirche rechtlich unabhängig geworden. Seither gibt es die Emmaus-Kirchengemeinde. Bereits Ende 1956 war das erste Kirchhaus fertig – ein Grund zu feiern.

Voriger Artikel
Radweg nach Berenbostel soll 2019 kommen
Nächster Artikel
Defekt an Handy 
löst Feuer in Haus aus

Bereiten gemeinsam den musikalischen Part für das Fest zum 60-jährigen Bestehen der Emmaus-Kirchengemeinde vor (von links) Dietlinde Schenk und Sabine Fischer vom Gemischten Chor Brink, Pastorin Marieta Blumenau und die Kirchenvorstandsvorsitzende Elke Zach.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Die Emmaus-Kirchengemeinde feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. „Wir haben uns überlegt, was wir machen können“, berichtet Pastorin Marieta Blumenau. Es sollte etwas sein, was es in der Gemeinde so noch nicht gegeben hat. An vier Wochenenden im April gibt es neben einem feierlichen Gottesdienst Konzerte – auch zum Mitsingen –, ein Drei-Gänge-Menü und eine besondere Lesung, kündigt die Pastorin an und hebt hervor, dass das Gründungsdatum der Kirchengemeinde am 1. April 1956 „kein Aprilscherz“ gewesen sei.

Den Auftakt macht ein feierlicher Gottesdienst am Sonntag, 3. April. Dann wird ab 10 Uhr mit Erhard Knauer ein ehemaliger Militärgeistlicher auf der Kanzel stehen. Er war von 1984 bis 1992 in der Garnisonskirche als Pfarrer aktiv. Im Anschluss daran wird es einen Empfang im Gemeindesaal geben. Damit es dort recht amüsant zugeht, sind Anekdoten und Erinnerungen der Kirchenmitglieder gefragt. Diese können in den Bürobriefkasten der Gemeinde, postalisch an Pastorin Blumenau, Ringstraße 4–6, in Langenhagen oder per E-Mail geschickt werden.

Eine Woche später steht am Sonnabend, 9. April, der „Gemeindekoch“ Götz Meier am Herd und bereitet ein Drei-Gänge-Menü vor, kündigt die Kirchenvorstandsvorsitzende Elke Zach an. Ab 17 Uhr ist zum Empfang geladen, eine Stunde später beginnt das große Schlemmen. Anmeldungen für die Teilnahme – die Kosten betragen 20 Euro – nimmt Zach unter Telefon (05 11) 7 24 95 05 und per E-Mail an Elkezach3@aol.com bis Montag, 4. April, entgegen.

Mit Robert Kusiolek, Elena Chekanova und Anton Sjarov wird es am Sonntag, 10. April, ab 17 Uhr in der Kirche am Sonnenweg hochklassisch. Die Musiker „wissen immer wieder zu überraschen“, kündigt Blumenau an. „Wir wissen nicht, welche Instrumente sie mitbringen.“ Der Eintritt ist frei. Gleiches gilt auch für das für Freitag, 22. April, ab 17 Uhr geplante Mitsingkonzert des Gemischten Chors Brink. Er präsentiert Frühlingslieder und Stücke aus dem neuen Programm.

Im Gemeindesaal endet am 29. April ab 20 Uhr mit einer Lesung die Feierlichkeiten. Dann stellt Buchhändler Karl Lang aus Hannover seine Lieblingslektüre vor."Darunter sind einige echte Geheimtipps", verspricht Blumenau.

"Essen, Musik und Literatur - passt doch", fasst die Kirchenvorsitzende das Festprogramm zusammen.

doc6p27rxpp5b6kzbzt1g5

Die Emmauskirche am Sonnenweg in Langenhagen.

Quelle: Archiv

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr