Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Die offene Gesellschaft wird öffentlich

Langenhagen Die offene Gesellschaft wird öffentlich

Am Sonnabend ist die Initiative Offene Gesellschaft zum ersten Mal mit einer Aktion im CCL in die Öffentlichkeit getreten. Mit einem Flashmob und Musik machten die Langenhagener auf sich aufmerksam. Anschließend wurden zehn Thesen für eine bessere Gesellschaft an die Tür des Rathauses "genagelt".

Voriger Artikel
Polizei stellt Tabakdiebe auf Flucht
Nächster Artikel
Kellerbrand fordert 50 Feuerwehrleute

Mit einem Flashmob hat die Initiative Offene Gesellschaft Langenhagen am Sonnabend im CCL auf sich aufmerksam gemacht.

Quelle: Simon Binge

Langenhagen. "Wir wollen Aufmerksamkeit erregen und die Menschen für unsere Sache gewinnen", erläuterte Andrea Hesse die Aktion der Offenen Gesellschaft Langenhagen. In den vergangenen Monaten habe sie gemeinsam mit ihren Mistreitern vor allem darüber gesprochen, was mit der Initiative erreicht werden soll. Nun gehe es darum, die entwickelten Thesen - wir berichteten - öffentlich zu machen und an die Bürger zu verteilen. Dafür hatte sich die Gruppe etwas besonderes ausgedacht.

Am Sonnabend gegen 11 Uhr versammelte sich die Gruppe zunächst am Brunnen im CCL-Erdgeschoss. Anschließend wurden letzte Vorbereitungen getroffen: ein Banner aufgestellt, kleine Lautsprecher vorbereitet und Flyer mit den Thesen an die vielen Gruppenmitglieder übergeben. Dann konnte der sogenannte Flashmob starten. Die Gruppe tanzte zu Musik um das aufgestellte Banner, wie um einen Marterpfahl. Einige Gruppenmitglieder verteilten die Flyer an Passanten. An der Aktion beteiligte sich auch der SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte. Zu seinen Motiven sagte er: "Andrea Hesse war auf mich zugekommen und hatte mich gefragt, ob ich mitmachen möchte. Ich finde die Ziele der Initiative richtig und habe mich deswegen angeschlossen."

Im Anschluss an den Flashmob machte sich die Gruppe auf zum Rathaus - das Schild mit der Aufschrift "Offene Gesellschaft Langenhagen" voraus. Der Gang über den Wochenmarkt wurde ebenfalls genutzt, um Flyer unter die Menschen zu bringen und auch Fragen von Passanten zu beantworten. Am Rathaus versammelten sich schließlich noch einmal alle. Dann wurden die zehn Thesen für ein besseres Verständnis von Demokratie und Gesellschaft symbolisch an die Rathaustür "genagelt".

doc6wiuy1k8oo21dnmq2hr

Fotostrecke Langenhagen: Die offene Gesellschaft wird öffentlich

Zur Bildergalerie

Von Simon Binge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr