Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Lkw-Fahrer ist mit 3,26 Promille unterwegs

Langenhagen Lkw-Fahrer ist mit 3,26 Promille unterwegs

Die Polizei Langenhagen hat am Sonnabend in Godshorn den 34 Jahre alten Fahrer eines Sattelzuges aus dem Verkehr gezogen. Ein Schnelltest ergab einen Wert von 3,26 Promille.

Voriger Artikel
Rudi-Rotbein-Gruppe erforscht die Hecke
Nächster Artikel
Choir under Fire singt in Liebfrauenkirche

Die Polizei hat am Sonnabend den sturzbetrunkenen Fahrer eines Sattelzuges aus dem Verkehr gezogen.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Langenhagen/Godshorn. Die Polizisten hatte nach Zeugenhinweisen den Mann am Sonnabend um 6.55 Uhr an der Münchner Straße im Gewerbegebiet Godshorn kontrolliert und dabei Alkoholgeruch festgestellt. Der Schnelltest mit dem Alkomaten förderte das traurige Ergebnis zu Tage. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt.

Zudem hat die Polizei am Sonnabend um 12.30 Uhr einen 30 Jahre alten Autofahrer auf dem Langenhagener Rennbahn-Parkplatz an der Theodor-Heuss-Straße erwischt, der ohne Führerschein unterwegs war. Der Mann hatte beim Rückwärtsfahren ein anderes Auto beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten die fehlende Fahrlizenz fest.

Zwei Fälle von Unfallflucht beschäftigen die Polizei Langenhagen seit dem Wochenende. Dabei entstand ein Schaden von zusammen 2300 Euro.

Bei einem Parkplatzrempler an der Theodor-Heuss-Straße wurde am Sonnabend zwischen 9.45 und 11.40 Uhr der vordere linke Kotflügel eines dort abgestellten VW Passat beschädigt. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Bereits am Freitag zwischen 15 und 16 Uhr hatte ein Autofahrer einen an der Schützenstraße ordnungsgemäß abgestellten Audi beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 800 Euro. Der Unfallverursacher setzte anschließend seine Fahrt fort.

Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon (0511) 1094215.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr