Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Elisabethkirche erhält ein Stahlkorsett

Langenhagen Die Elisabethkirche erhält ein Stahlkorsett

Plötzlich geht alles ganz schnell: Bereits am nächsten Dienstag rücken die Gerüstbauer an, um der Langenhagener Elisabethkirche ein Stahlkorsett zu verpassen. Wenig später soll dann die Sanierung von Turm und Außenwand des Kirchenschiffs beginnen.

Voriger Artikel
Musiker unterhalten mit Frühlingsmelodien
Nächster Artikel
Nachts soll es auf Straßen leiser werden

Ab Dienstag wird der Turm der Elisabethkirche für die anstehende Sanierung eingerüstet. f

Quelle: privat

Langenhagen. Der Zustand des Mauerwerks von Turm und Schiff der Elisabethkirche - eines der Wahrzeichen Langenhagens - macht Sorgen. Der Zahn der Zeit hat erheblich an dem Gemäuer genagt. "Seit etwa zehn Jahren zeichnet sich ab, dass dieses Wahrzeichen gefährdet ist", teilt dazu Kirchenkreissprecherin Andrea Hesse mit.

Deshalb hatten im letzten Frühjahr Fachleute die Bausubstanz untersucht. „Wir müssen etwas tun, um den Turm zu erhalten und es ist nicht zu verantworten, damit noch lange zu warten“, sagt Pastorin Bettina Praßler-Kröncke, Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Elisabethgemeinde.

Und die Voruntersuchungen im März letztes Jahres machten deutlich, das rasch etwas geschehen muss. Im Labor wurden Proben der Ziegelsteine und des Fugenmörtels untersucht, um etwas über ihren Zustand herauszufinden. Dabei stellte sich heraus, dass die obere Hälfte des Kirchturms bis in die 1920er Jahre hinein verputzt war. Gefunden wurden auch Putzreste aus dem 17. Jahrhundert, berichtet Hesse. Der gefundene Kalkputz sei typisch für die Zeit des Barock.

"Nach dem Freilegen des Mauerwerks hatte es bereits Versuche gegeben, den Turm zu sichern", sagt Hesse. Mit Zement seien Fugen und einzelne Steine verstrichen worden. Doch das stellte sich im Nachhinein als schlechte Lösung heraus: Hinter den Reparaturstellen sammelte sich Wasser und durch die Wirkung des Frostes platzte der Zement zusammen mit Teilen des Mauerwerks ab.

Um den Verfall zu stoppen und den markanten Turm dauerhaft zu erhalten, beginnen nun am nächsten Dienstag die Sanierungsarbeiten. Dann werden Turm und Kirchenschiff eingerüstet, um die Schäden im Mauerwerk zu beheben.

Über die Höhe der Kosten kann Hesse derzeit keine Angaben machen. Gleichwohl hält der Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen für die Sanierung 50 000 Euro parat. Alles darüber hinaus finanziert die Landeskirche.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr