Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt sucht noch freiwillige Wahlhelfer

Langenhagen Stadt sucht noch freiwillige Wahlhelfer

Die Stadt sucht Wahlhelfer, am liebsten Freiwillige. Denn es soll auch in diesem Jahr möglichst darauf verzichtet werden, diese – wie im Gesetz vorgesehen – zu verpflichten. Die Verwaltung appelliert an die Langenhagener, diesen ehrenamtlichen Dienst am 11. September wahrzunehmen.

Voriger Artikel
Wieder Ärger mit LED-Leuchten
Nächster Artikel
Englisch pauken mal anders

Warten auf die nächste Füllung bei der anstehenden Kommunalwahl.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Langenhagen. Das Problem: Aktuell sind noch viele der Posten unbesetzt, berichtet Nico Neujahr, Wahlsachbearbeiter bei der Langenhagener Stadtverwaltung. Einzige Voraussetzungen für die Wahlhelfer sind: Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein, Bürger Deutschlands oder eines anderen EU-Staates sein und am Wahltag länger als drei Monate in Langenhagen wohnen, listet Neujahr die Bedingungen auf.

Die Ehrenamtlichen erhalten für ihren Dienst als Wahlhelfer bei der am 11. September anstehenden Kommunalwahl eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 35 Euro.

Freiwillige Meldungen nimmt Nico Neujahr unter der Telefonnummer (0511) 73079228 und per E-Mail an wahlamt@langenhagen.de entgegen.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr