Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Unabhängige formieren sich für die Wahl

Langenhagen Unabhängige formieren sich für die Wahl

Eine Stadt für alle mit einem weiten Blick auf die politischen Mitstreiter im Rat - mit diesem Wunsch hat sich die neue Wählergemeinschaft "Die Unabhängigen" aufgestellt. Initiator der aus sechs Kandidaten bestehenden Gruppierung ist der derzeitig unabhängige Ratsherr Wilhelm O. Behrens.

Voriger Artikel
Feuerwehr rückt wegen brennender Küche aus
Nächster Artikel
Keime verhindern den Einzug

Sie treten an: Wilhelm O. Behrens (von links), Hans-Erich Welge, Stephanie Behrens-Starck, Christian Hanisch und Henning Eichelkraut. Auf dem Foto fehlt: Eyyup Isgören.

Quelle: Hartung

Langenhagen. Fast fünf Jahre hat er sich mehr oder weniger als Einzelkämpfer im Rat engagiert, jetzt tritt Wilhelm O. Behrens für die Kommunalwahl mit neuen Mitstreitern an: Im Wahlbereich 1 (Wiesenau) tritt die examinierte Pflegefachkraft Christian Hanisch an, der Behrens in der Vergangenheit als regelmäßiger Gast der Ratssitzungen aufgefallen war. Im WB 2 (Langenforth) bewirbt sich der kaufmännische Angestellte Hans-Erich Welge um ein Ratsmandat. Für die Kernstadt (WB 3) tritt Behrens selbst an, auf Platz 2 folgt ihm dort Henning Eichelkraut. Behrens Ehefrau Stephanie Behrens-Starck kandidiert im Wahlbereich 4 (Krähenwinkel und Kaltenweide). Im WB 5 (Engelbostel, Schulenburg und Godshorn) steht Eyyup Isgören auf dem Wahlzettel, er betrieb in der Vergangenheit den Obststand im City Center.

Die Unabhängigen fühlen sich vorrangig "dem Bürgerwillen verpflichtet". Dabei werden sich die Kandidaten, die sich laut Behrens über ihre ehrenamtliche Arbeit kennengelernt haben, jeweils ihren eigenen Aussagen verpflichtet sehen. Feste Bündnisse streben sie derzeit nicht an, wollen aber ihre Augen offen halten in alle Richtungen. "Wir wollen im Rat als Teil der Selbstverwaltung im Sinne der Stadt agieren", sagte Behrens bei der Vorstellung der Kandidatenliste.

Behrens möchte vordringlich die Bürgerbeteiligung stärken. Aktuell fordert er beispielsweise eine Bürgerbefragung für den gerade diskutierten Neubau auf dem Parkplatz an der Schützenstraße. Und sollte doch noch einmal eine Bebauung der Rieselfelder zur Debatte stehen, könnten sich die Unabhängigen eine Befragung auch dazu vorstellen. Hanisch will die Themen rund um Senioren und Familien stärken. "Dazu gehört auch, dass die Beschlüsse des Seniorenbeirates noch besser umgesetzt werden", sagte Hanisch. Zur Stärkung des Wirtschafts-Standorts streben die Unabhängigen eine personelle Aufwertung von Wirtschaftsförderung und Liegenschaften im Rathaus an. "Dann könnte man die Bereiche auch trennen", sagte Behrens. Eine Kooperation mit dem Flughafen bei der Vermarktung der freien Flächen sei kein Problem. 

Bei der Frage, wo im Ergebnishaushalt der laufenden Kosten der Rotstift angesetzt werden sollte, verweisen Behrens und Hanisch auf das Rathaus. "Da muss uns die Verwaltung Vorschläge machen." Die Stadt solle zudem die Voraussetzung schaffen für preiswertes Wohnen. "Die Stadt sollte nicht selbst bauen", sagte Behrens, "sich aber durchaus darum bemühen", dass mehr Wohnbaugenossenschaften sich engagieren. "Dazu gehört auch die Wohnungsgenossenschaft Langenhagen, an der die Stadt beteiligt ist."

Sobald es zugelassen ist, wollen die Unabhängigen Plakate aufhängen. In den letzten sechs Wochen vor der Wahl werden sie auf dem Marktplatz mit einem Informationsstand vertreten sein.

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr